Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Strategische Partnerschaften für die Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens (SPIPA)

Stand: Juli 2018

Ziel und Massnahmen

Mit dem Vorhaben soll gefördert werden, dass politisches Commitment zur Verbesserung von bilateralen Dialogen und Kooperation im Bereich des Klimaschutzes in konkreten Interventionen mündet, die in Übereinstimmung mit dem durch das Pariser Klimaabkommen festgelegten, globalen Amibitionsniveau stehen. Dazu adressiert das Vorhaben politische Zusammenarbeit in folgenden vier Bereichen: Instrumente im Bereich der Minderungspolitik, Langfriststrategien/Überarbeitung der NDCs, Monitoring und Reporting sowie Anpassungsplanung. Durch Austausch und Zusammenarbeit der G20-Länder soll die NDC- Implementierung vorangebracht und darüber hinaus ein Orientierungsrahmen für die internationalen ökonomischen und politischen Beziehungen im Bereich der Niedrigemissions- und klimaresilienten Entwicklung geschaffen werden. Die durch das Vorhaben mit zu entwickelnden Benchmarks schaffen für die G20-Länder Anreize, das Pariser Klimaabkommen zu erfüllen und ihre Ambitionsniveau zu erhöhen.

Projektdaten

Land:
Argentinien, Australien, Brasilien, China, Indien, Indonesien, Iran, Islamische Republik, Kanada, Korea, Republik (Süd Korea), Russische Föderation, Saudi-Arabien, Südafrika, Vereinigte Staaten

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Diverse climate change relevant institutions in the respective partner countries/Diverse klimarelevante Institutionen in den entsprechenden Partnerländern

BMU-Förderung:
2.700.000 €

Projektlaufzeit:
03/2018 bis 02/2021

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+