Wege zu einer nachhaltigen und entwaldungsfreien Wirtschaft im Banken- und Finanzsektor in Südostasien - 18_III_098 - 10190 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Wege zu einer nachhaltigen und entwaldungsfreien Wirtschaft im Banken- und Finanzsektor in Südostasien

Stand: Dezember 2019

Ziel und Maßnahmen

Die Hauptursachen für die Abholzung in Südostasien liegen in der nicht nachhaltigen Produktion von Erzeugnissen aus Land- und Forstwirtschaft. Neben Produzenten, Einkäufern, Konsumenten und Regierungen, ist der Finanzsektor einer der wichtigsten Akteure, um eine nachhaltige Güterproduktion sowie einen umweltverträglichen Infrastrukturausbau zu steuern. Dieses Projekt unterstützt die Einführung von Umwelt- und sozialen Absicherungen einschließlich Kriterien für eine entwaldungsfreie Produktion in Kreditentscheidungen der Finanzinstitutionen der Zielländer. Weiterhin erstellt das Projekt sektorspezifische Leitfäden und entwickelt bestehende und neue „grüne“ Finanzprodukte. Durch Beratung und Schulungen wird sichergestellt, dass die Finanzmarktregulierer Umwelt- und soziale Absicherungen übernehmen und integrieren. Das Projekt unterstützt die Entwicklung von grünen Finanzprodukten in einem Partnerland auf der Landschaftsebene.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Im August 2019 wurde die diesjährige Bankenbewertung der größten Banken in den Projektländern veröffentlicht . Von den 35 bewerteten Banken, haben sich 26 im Vergleich zum Vorjahr leicht verbessert. Insgesamt erfüllen aber nur vier Banken aus Singapur und Thailand mindestens die Hälfte der Indikatoren. 18 Banken erfüllen weniger als ein Viertel.
  • Indonesien: Die Bankenaufsicht OJK erarbeitet zur Zeit mit Unterstützung WWFs eine Serie an Guidelines für den Palmöl Sektor (geplante Veröffentlichung Ende 2019). Außerdem erarbeitet das Team zurzeit eine Studie zum potentiellen Einfluss von Entwaldung auf eine mögliche Wasserentnahme in Sintang, West Kalimantan (Veröffentlichung geplant Anfang 2020).
  • Malaysia: Im März 2019 fand ein Einführungsworkshop zu WWFs Sustainable Finance Arbeit und der Bankenbewertung Susba mit der Association of Banks in Malaysia, und der Association of Islamic Banking Institutions Malaysia statt.
  • Myanmar: Auf Grund der geringen Anzahl an öffentlich zugänglichen Informationen im Bereich Nachhaltigkeit der Banken in Myanmar, ist das Land zurzeit noch nicht Teil der Bankenbewertung. Um einen Überblick über den Stand der Banken hinsichtlich der Susba Kriterien zu bekommen, führt das Team im Herbst 2019 eine eigene Bankenbewertung basierend auf bilateralen Interviews durch.
  • Philippinen: Das WWF Team hat im Reporting-Zeitraum mehr als 100 Bänker darin geschult, wie E&S Safeguards in der Strategie verankert werden können. Mit einer der Banken besteht ein enger Austausch, um ihr Kreditportfolio auf Klimarisiken zu prüfen und SDG-relevante Investitionsmöglichkeiten im urbanen Raum zu identifizieren.
  • Thailand: Am 13. August 2019 hat die Thai Bankers’ Association die Sustainable Banking Guidelines – Responsible Lending auf dem Bangkok Sustainable Banking Forum 2019 veröffentlicht. Während des Events haben sich mehrere thailändische Banken verpflichtet Responsible Lending und ESG Kriterien, wie in den Guidelines gefordert, umzusetzen.

Weiterführende Links

Projektdaten

Land:
Indonesien, Malaysia, Myanmar (Burma), Philippinen, Thailand

Durchführungs­organisation:
World Wide Fund for Nature (WWF) - Germany

Partnerinstitution(en):
  • Department of Environment and Natural Resources (DENR) - Philippines, Ministry of Natural Resources and Environment (MoNRE) - Thailand, Ministry of Natural Resources and Environment (NRE) - Malaysia, State Ministry of National Development Planning (BAPPENAS) - Indonesia
  • World Wide Fund for Nature (WWF) - Singapur

BMU-Förderung:
4.402.569 €

Laufzeit:
05/2018 bis 04/2021

Internetauftritt(e):