Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

TEEB Implementierung: Bewertung von Ökosystemleistungen für ganzheitliches und nachhaltiges Landmanagement im Agrarsektor

Stand: Mai 2018

Ziel und Massnahmen

Der Agrarsektor ist ein Hauptverursacher der Degradierung von Ökosystemen, Gesundheitskosten und CO2-Emissionen. Auf der anderen Seite leistet die Landwirtschaftet wichtige Beiträge zur Ernährung, Produktion von Rohstoffen und Schaffung von Arbeitsplätzen. Viele der sowohl positiven als auch negativen Auswirkungen sind „wirtschaftlich unsichtbar“, werden also nicht in Entscheidungsprozesse einbezogen. Das Projekt nutzt den TEEB (Economics of Ecosystems and Biodiversity)-Ansatz, um mit den relevanten Akteuren Entscheidungsprozesse zu identifizieren, die durch eine Bewertung von Ökosystem-leistungen verbessert werden können. Es folgt die Modellierung von Auswirkungen auf die Landnutzung, die Bewertung von Änderungen in der Bereitstellung von Ökosystemleistungen und die ökonomische Bewertung. Dazu gehört auch die Analyse von Auswirkungen bezüglich der Verteilungsgerechtigkeit von Landnutzungs-entscheidungen, und daraus resultierend die Ableitung von Politikempfehlungen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Durchführung von Scoping-Studien in Kolumbien, Kenia und Tansania, um die Verfügbarkeit von (1) biophysikalischen Daten und Bewertungsdaten sowie (2) von Politiken, die Agrarlandschaft beeinflussen, zu erfassen.

Projektdaten

Land:
Kenia, Kolumbien, Tansania, Thailand

Durchführungs­organisation:
United Nations Environment Programme (UN Environment)

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Agriculture and Rural Development (MARD) - Viet Nam," Ministry of Environment, Water and Natural Resources (MEW&NR) - Kenya", Ministry of Environment and Sustainable Development (MADS) - Colombia, Office of Natural Resources and Environmental Policy and Planning - ONEP - Thailand

BMU-Förderung:
3.999.924 €

Projektlaufzeit:
01/2017 bis 12/2019

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+