Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Dezember 2017

Transfer klimafreundlicher Transporttechnologien und -maßnahmen (TRANSfer II)


Ziel und Massnahmen

Das TRANSfer-Projekt befähigt Entscheidungsträger in Entwicklungsländern dazu, NAMAs im Verkehrssektor zu erarbeiten. Ein Experten-Team berät die Partnerministerien Indonesiens, Kolumbiens, Perus, Südafrikas, Tunesiens und der Philippinen bei der Auswahl und Priorisierung geeigneter Emissionsminderungsmaßnahmen im Verkehrssektor und zu deren Erarbeitung als NAMA. Um die Erfahrungen weltweit zu verbreiten, wurde das Handbuch "Navigating Transport NAMAs" erarbeitet, das regelmäßig aktualisiert wird. Im Projekt gewonnene Erfahrungen werden aktiv in den UNFCCC-Verhandlungsprozess eingebracht, so dass Verkehrsbelange dort stärker berücksichtigt werden. TRANSfer hat zwei Expertengruppen ins Leben gerufen: „MRV“ und „Klimafinanzierung im Verkehrssektor“. Die "German Partnership for Sustainable Mobility" trägt dazu bei, dass Wissen und Kontaktmöglichkeiten zu nachhaltigen Mobilitäts- und Logistiklösungen aus Deutschland bereitgestellt und international bekannt gemacht werden.

Nachfolgeprojekt(e)
TRANSfer III - Ambitionierte Minderungsmaßnahmen im Verkehrssektor
Vorgängerprojekt(e)
Transfer klimafreundlicher Transporttechnologien und -maßnahmen (TRANSfer I)

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • In allen Partnerländern wurden Klimaschutzmaßnahmen im Verkehrssektor identifiziert, die als NAMA erarbeitet werden. Diese betreffen die Themen "Nachhaltiger städtischer Verkehr", "Schwere Nutzfahrzeugflotte" und "Schienengebundener Personenverkehr".
  • Im Rahmen des Projekts wurden die NAMA Facility Vorschläge Indonesien und Peru zu klimafreundlichem Verkehr erarbeitet.
  • Es wurden zwei internationale Expertengruppen zu MRV im Verkehrssektor und der Rolle von Klimafinanzierung im Verkehrssektor ins Leben gerufen.
  • Mit der Komponente „Unterstützung der German Partnership for Sustainable Mobility" wird deutsches Know-How aktiv für die NAMA-Entwicklung und -Umsetzung genutzt.
  • Mit der Unterstützung der "Partnership on Sustainable Low Carbon Transort "(SLoCaT) wird Verkehr auf internationaler Ebene gestärkt.

Projektdaten

Land:
Indonesien, Kolumbien, Peru, Philippinen, Südafrika, Tunesien

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

BMUB-Förderung:
6.475.000 €

Projektlaufzeit:
10/2013 bis 03/2018

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+