Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Dezember 2017

Transformation von Tatsachen in Wandel - ein ganzheitlicher Ansatz zur Einführung ökosystembasierter Anpassung (EbA)


Ziel und Massnahmen

Das Projekt fördert und etabliert die verstärkte Anwendung von ökosystembasierter Anpassung (EbA) in der mesoamerikanischen Region. Der EbA-Ansatz soll in die Sozial-, Wirtschafts- und Umweltpolitik sowie in Entscheidungsfindungen und Governance-Strukturen der betreffenden Länder integriert werden. Dadurch steigt die Anpassungsfähigkeit der unterschiedlichen Akteure auf lokaler und nationaler Ebene, wodurch Bevölkerungsgruppen sowie Ökosysteme weniger verwundbar gegenüber den Folgen des Klimawandels sind. Basierend auf existierenden EbA-Initiativen und neuen EbA-Pilotprojekten in der Region sammelt und präsentiert das Projekt Informationen darüber, welche Vorteile EbA mit sich bringt, zum Beispiel für den Erhalt der biologischen Vielfalt, die Reduktion des Katastrophenrisikos oder Ernährungssicherheit. Dafür entwickelt es Instrumente wie Datenbanken und Systeme für Monitoring und Evaluierung, samt der passenden Kriterien und Indikatoren. Ein regionales EbA-Forum unterstützt dabei innerhalb und außerhalb der Region die Weitergabe und Anwendung des vorhandenen Wissens und macht die entwickelten Instrumente einem breiteren Publikum zugänglich.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Inventar der Projekte, die in Mesoamerika zu Klimawandel arbeiten wurde 2015 beendet
  • Die Datenbasis zu über 100 Projekten mit EbA-bezogenen Erfahrungen ist auf der IUCN Online Plattform öffentlich zugänglich. Vorstellung der ersten Ergebnisse fand im Rahmen des Klimawandel Kongresses in Tuxtla, Mexiko im Oktober 2016 statt.
  • Eine Methodologie zu Ernährungssicherheit wurde entwickelt und wird zur Zeit in sechs Pilotprojekten angewandt.
  • EbA-Maßnahmen an 6 Demonstrationsstandorten (Sixaola (Costa Rica-Panama), Paz River (El Salvador), Goascorán (Honduras-El Salvador), Coatán (Guatemala), Cahoacán (Chiapas, Mexiko), Sumpul (Honduras - El Salvador)
  • Schulung von 400 Personen zu EbA
  • Teilnahme von Projektpartnern am IUCN World Conservation Congress in Hawaii und Vorstellung der Ergebnisse

Projektdaten

Land:
Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras, Mexiko, Panama

Durchführungs­organisation:
International Union for Conservation of Nature (IUCN) - Germany

Partnerinstitution(en):
Central American Integration System (SICA) - Tri-National Commission of the Trinifio Plan;Salvadorian Ecological Unit (UNES)

BMUB-Förderung:
5.685.799,93 €

Projektlaufzeit:
11/2014 bis 10/2018

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+