Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Dezember 2017

Transportation Demand Management in Peking - Minderung von Emissionen im städtischen Verkehr


Ziel und Massnahmen

Das Projekt entwickelte drei effektive und effiziente Maßnahmen zum "Transport Demand Management" (TDM) in Peking, deren Klimaschutzwirkungen messbar und überprüfbar waren und den Anforderungen an national angemessene Maßnahmen zur Emissionsminderung (NAMAs) entsprechen. Dafür schaffte es ein systematisches Bewertungsinstrumentarium, das es erlaubt, die Wirkung von TDM-Maßnahmen auf Treibhausgasemissionen zu analysieren. Es wurde eine Baseline des Treibhausgasausstoßes des Verkehrssektors in Peking erarbeitet und anhand von Szenarien untersucht, wie die Klimaschutzwirkung von TDM-Maßnahmen ex-ante modelliert und ex-post nachgewiesen werden kann.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt abgeschlossen
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Verkehrsforschungszentrum der Stadt Peking etabliert
  • Methode zur kostengünstigen Ermittlung von Emissionsfaktoren in Kooperation mit dem Projektpartner und dem Schweizer INFRAS Institut erarbeitet.
  • Anpassung des Pekinger Verkehrsmodells für die olympischen Spiele vorbereitet (basierend auf VISUM, Software von PTV Karlsruhe)
  • Die Städte Peking, Shenzhen, Harbin und Tianjin wurden in der Anwendung des Emissionsmodells HBEFA geschult, das gemeinsam mit den Partnern für China weiterentwickelt wurde. Sie sind nun in der Lage, verschiedene Szenarien von Politiken zu evaluieren, um die effizientesten Minderungsmaßnahmen zu identifizieren.
  • Die Stadt Shenzhen wurde bei der Entwicklung und Evaluierung einer Parkpolitik beraten. Im Rahmen eines Pilotversuchs wurde im Juli 2014 ein Parkraummanagement in drei Stadtteilen gestartet. Dieses wurde ab Januar 2015 auf das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet.

Projektdaten

Land:
China

Partnerinstitution:
Beijing Transportation Research Center (BTRC) - China,China Automotive Technology and Research Centre (CATARC) - China

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

BMUB-Förderung:
2.015.324,01 €

Projektlaufzeit:
01/2011 bis 02/2015

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+