Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Umsetzung des Nationalen Biokorridor-Programms (PNCB) im Rahmen der Nationalen Biodiversitätsstrategie Costa Ricas

Stand: März 2019

Ziel und Massnahmen

Das Vorhaben verbessert die Fähigkeiten der Partner, um die biologische Vielfalt und die Ökosystemdienstleistungen in den Biokorridoren Costa Ricas zu erhalten. Dafür unterstützt es die nationale Schutzgebietsbehörde, Lokalregierungen sowie die Bevölkerung dabei, Strategiepläne zur Einrichtung und zum Management von Biotopverbundsystemen und Vernetzungsstrukturen gemeinsam zu erarbeiten und umzusetzen. Lokale Dialogplattformen und Korridorkomitees zur Abstimmung von Schutzmaßnahmen sowie verträglicher Nutzungen werden in ihren Rollen und Funktionen gestärkt. Ein Kleinprojektfond fördert zudem Maßnahmen zum Korridormanagement sowie Prozesse zur Umstellung von landwirtschaftlichen Produktionssystemen. Um die langfristige Finanzierung und Umsetzung der Strategiepläne zu sichern, richtet das Projekt lokale Anreizsysteme und Finanzierungsmechanismen (Zahlungen für Ökosystemleistungen, Kompensationszahlungen) ein.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

- Das Monitoringsystem zur Erfassung der Managementeffektivität wird in allen 45 Biokorridoren (Gebiete von 15.000 km2) des nationalen Biokorridorprogramm angewandt.
- Die 15 Biokorridore (ca. 5.000 km2), in denen das Projekt direkt berät, verfügen nun alle über einen Managementplan. Die Managementaktivität stieg von 38% auf 46%
- Bisher wurden in 12 Fortbildungsveranstaltungen 476 Fachkräfte/Teilnehmer in verschiedenen relevanten Themenbereichen fortgebildet.
- Es wurde am 3.10.18 ein Finanzierungsfonds (US$ 500.000,00) zur Förderung „grüner Produktionssysteme und Wertschöpfungsketten von Kleinbetrieben in Biokorridoren“ eingeführt
- Außerdem wurde im September 2018 eine weitere Finanzierungsplattform (4 Mio. US$) zur „grünen Exportförderung“ für Groß- und Mittelbetriebe in PROCOMER eingerichtet.
- Durch Beiträge des Projekts wurde in Costa Rica erstmals ein marines Küstenschutzgebiet der Kategorie „Area Marina de Manejo“ in Cabo Blanco (870 km2) am 8.6. per Präsidentialdekret anerkannt.

Projektdaten

Land:
Costa Rica

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Environment and Energy (MINAE) - Costa Rica
  • National System of Conservation Areas (SINAC) - Costa Rica

BMU-Förderung:
5.978.801,74 €

Laufzeit:
07/2014 bis 06/2020

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+