Umsetzung von Strategien für regionale Übergänge zur emissionsarmen ländlichen Entwicklung in Indonesien, Peru, Mexiko, Kolumbien und Kenia - 16_III_071 - 9758 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Umsetzung von Strategien für regionale Übergänge zur emissionsarmen ländlichen Entwicklung in Indonesien, Peru, Mexiko, Kolumbien und Kenia

Stand: Dezember 2019

Ziel und Maßnahmen

Das Projekt hat zum Ziel, eine Transformation in Richtung emissionsarmer ländlicher Entwicklung (LED-R) insbesondere in Tropenwaldländern zu unterstützen. Es arbeitet in Indonesien (Zentralkalimantan und eine weitere Provinz), Peru (5 Staaten, die in der Governors’ Climate and Forest Task Force aktiv sind, sowie Pachitea Wassereinzugsgebiet), Mexico (Chiapas), Kolumbien (Caquetá und Guaviare) und Kenia (Mau Forest). Es wird vom Earth Innovation Institute (EII) zusammen mit lokalen NROs der Sustainable Tropics Alliance umgesetzt. Auf subnationaler Ebene sollen sowohl staatliche Strategien der ländlichen Entwicklung als auch privatwirtschaftliche Initiativen entlang der zentralen Wertschöpfungsketten gebündelt, harmonisiert und auf ambitionierte Waldschutzziele ausgerichtet werden sowie Prozesse und Strukturen aufgebaut werden, die eine effektive Umsetzung ermöglichen. Das Projekt erbringt wichtige Co-Benefits für Biodiversitätserhalt.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • In den Partnerländern ergänzt der Ansatz das IKI-Portfolio zu REDD+-Strategien/Politiken mit besonderem Fokus auf subnationaler und provinzieller Ebene.
  • Peru: Das Generaldirektorat für Klimawandel hat seinen REDD+ Arbeitsplan für 2019 vorgestellt, der die Bedingungen für die NDC-Implementierung beinhaltet
  • Kolumbien: Eine provisorische Plattform für das Monitoring der Waldfläche, Entwaldung, Landnutzung, Gefahren für Indigene Ländereien und Fortschritt zu den Aktionsplänen emissionsarmer ländlicher Entwicklung (LED-R) wurde entwickelt
  • Indonesien: Entwürfe für die subnationalen Forest Reference Emission Levels (FRELs) wurden für Zentralkalimantan entwickelt
  • Mexiko: Zwei Orte in Chiapas (120.000 ha) wurden für ein Gemeinde-Monitoring im Kontext von Schutzgebieten ausgewählt
  • Kenia: Das Projekt hat zur Annahme neuer Ziele, Gesetze, Strategien und Pläne im Land beigetraggen.

Projektdaten

Land:
Indonesien, Kenia, Kolumbien, Mexiko, Peru

Durchführungs­organisation:
Earth Innovation Institute - USA

Partnerinstitution(en):
  • Kenya Forest Service
  • Ministry of Agriculture (Kementerian Pertanian) - Indonesia
  • Ministry of Agriculture and Rural Development - Colombia
  • Ministry of Environment (MINAM) - Peru
  • National Forestry Commission (CONAFOR) - Mexico
  • Secretary of Agriculture, Livestock, Rural Development, Fisheries and Nutirition - Chiapas State - Mexico.

BMU-Förderung:
4.859.950 €

Laufzeit:
06/2016 bis 05/2020