Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Dezember 2017

Unterstützung ausgewählter Partnerländer bei der Erarbeitung ihrer Intended Nationally Determined Contributions (INDCs)


Ziel und Massnahmen

Das Projekt unterstützte Entscheidungsträger in ausgewählten Partnerländern bei der Entwicklung ihrer Intended Nationally Determined Conttributions (INDC), die einen Meilenstein zur Erarbeitung der Beiträge für ein neues Klimaabkommen 2015 bildeten. Das Projekt begleitete den Prozess der INDC-Erstellung unter anderem durch die Erstellung von länderspezifischen Bedarfsanalysen und Studien zu ausgesuchten Themen sowie die fachliche Beratung von interministeriellen Arbeitsgruppen. Es bot zudem ein Forum für den Austausch zwischen den beteiligten Ländern über die konkrete Ausgestaltung der INDCs. Dafür erarbeitete das Projekt methodische Konzepte und Wissensprodukte, vernetzte sich mit anderen Initiativen in diesem Bereich und förderte den Peer-to-Peer Austausch zu einzelnen Themen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt abgeschlossen
  • Alle 25 Partnerländer haben ihre INDCs vor der COP 21 in Paris eingereicht
  • Individuelle Arbeitsprogramme zur Unterstützung der Partnerländer bei der INDC-Erarbeitung sind entwickelt und umgesetzt
  • Länderspezifische Studien und Analysen im Kontext der INDC-Erarbeitung sind durchgeführt
  • Globaler INDC-Workshop in Kooperation mit UNDP 04/2015 durchgeführt: zentrale Fragen zur INDC-Erarbeitung wurden adressiert und ein Forum für den peer-to-peer Austausch der Partnerländer zur Verfügung gestellt
  • Handreichung „Process Guidance for Intended Nationally Determined Contributions (INDCs)“, und weitere Hintergrundpapiere sind erstellt und auf der INDC-Website der International Partnership on Mitigation and MRV veröffentlicht
  • Side-Event zu Erfahrungen der INDC-Entwicklung und -Unterstützung von Deutschland und Frankreich zur COP 21 im EU-Pavillon unterstützt sowie Side-Event zu INDCs und NAMAs mitorganisiert
  • Erste Aktivitäten zur Vorbereitung der Umsetzung der INDC und zur öffentlichkeitswirksamen Verbreitung der Inhalte und Relevanz unterstützt
  • Aufbereitung der Erfahrungen aus dem INDC-Prozess, u.a. Abendveranstaltung mit Vertretern aus den Partnerländern und Veröffentlichung von vier Dokumenten zu den Lernerfahrungen bei der INDC-Erarbeitung

Projektdaten

Land:
Ägypten, Angola, Argentinien, Belize, Dominikanische Republik (Dom Rep), Gambia, Georgien, Ghana, Indonesien, Jordanien, Kambodscha, Laos, Libanon, Malawi, Malediven, Mali, Marokko, Marshallinseln, Mikronesien, Myanmar, Burma, Philippinen, St. Lucia, Thailand, Ukraine, Vietnam

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
Diverse climate change relevant institutions in the respective partner countries/Diverse klimarelevante Institutionen in den entsprechenden Partnerländern

BMUB-Förderung:
3.500.000 €

Projektlaufzeit:
06/2014 bis 06/2016

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+