Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Unterstützung bei der Institutionalisierung von Kapazitäten in der Klimaforschung und ihrer praktischen Umsetzung

Stand: Mai 2019

Ziel und Massnahmen

Um seine Klimapolitik wissenschaftlich zu untermauern und die Basis für Politikgestaltung zu stärken, hat die indische Regierung den Aufbau des National Institute for Climate Change Studies and Actions (NICCSA) beschlossen. NICCSA soll künftig an das indische Umwelt- und Klimaministerium (MoEFCC) angeschlossen sein. Ziel des Projektes ist es, die MitarbeiterInnen von MoEFCC und NICCSA auf dem Weg bis zur formalen Gründung des Institutes sowie darüber hinaus durch umfassende Capacity Development-Maßnahmen zu unterstützen. Darüber hinaus soll die Vernetzung mit nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen gefördert werden, um NICCSA in Indien zur zentralen Koordinationsstelle für Klimawissenschaften zu etablieren. Um das Klimawissen öffentlich verfügbar zu machen, ist zudem der Aufbau einer Wissensplattform geplant.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Diverse Grundlagenstudien und Analysen von indischen Institutionen und Forschungseinrichtungen zum Klimawandel wurden in Auftrag gegeben und Aktivitäten zur Bewertung des Kapazitätsbedarfs für Wissenschaft, Politik und Praxis eingeleitet. Dabei steuert das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) Analysen und Inputs aus deutscher und europäischer Sicht bei.
  • Aufbauend auf der Studie zur Kartierung von Klimaschutzinstitutionen in Indien wurde ein Excel-Tool entwickelt, das einen umfassenden Überblick zu Einrichtungen gibt, die sich mit NDC-relevanten Themen in Politik, Wissenschaft und Praxis befassen. Das PIK hat dazu relevante deutsche und europäische Klimaschutzinstitutionen beigesteuert, die das MoEFCC bei der Institutionalisierung von Kapazitäten für die Umsetzung der NDC-Ziele unterstützen und die nationale und regionale Politik in den Bereichen Forschung, Politik und Maßnahmen zum Klimawandel stärken können.
  • Auf Wunsch des MoEFCC entwickelt das Projekt ein Tool, um Lücken im Hinblick auf die indischen NDC-Implementierungsmaßnahmen in den Bereichen (1) Reduzierung der Emissionsintensität; (2) Erneuerbare Energien; (3) Forstwirtschaft; (4) Anpassung und (5) Nachhaltige Lebensstile zu analysieren und zu identifizieren.
  • Zum Zwecke eines verbesserten Wissensmanagements wurde der konzeptionelle Rahmen für die Einrichtung einer öffentlich zugänglichen Wissensplattform erarbeitet. Das Klimawandel-Webportal soll Informationen zu Klimawissenschaften, Klimaschutzaktivitäten und Finanzierungsinstrumenten bereitstellen und so den Wissensaustausch zwischen staatlichen Institutionen, Interessengruppen des Privatsektors, Organisationen der Zivilgesellschaft und der breiten Öffentlichkeit fördern.
  • Zugleich unterstützt das Projekt in Kooperation mit der Indien-Komponente des BMU-Projekts „Globaler Kohlenstoffmarkt“, das Mo-EFCC in der Konzeptionierung und Entwicklung einer THG-Fußabdruck-App für Mobiltelefone.
  • Der Rahmen für die Einrichtung einer Indisch-Europäischen Expertengruppe für Klimawissenschaften und Politikberatung wird aktuell entwickelt. Ziel der Expertengruppe wird es sein, den Prozess der Politikformulierung in Indien zu beraten, um die Vernetzung zwischen Akteuren aus den Bereichen Klimawissenschaft, Politik und Praxis zu stärken.

Projektdaten

Land:
Indien

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Environment, Forest and Climate Change (MoEFCC) - India

BMU-Förderung:
4.000.000 €

Laufzeit:
01/2016 bis 12/2020

Internetauftritt(e):



Meldungen und Filme zum Projekt

05.04.2016Meilenstein von 500 Projekten erreicht

  • Twitter
  • Facebook
  • Google+