Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Dezember 2017

Unterstützung der Initiative 20 by 20: Wiederherstellung von 20 Millionen Hektar degradierter Flächen in Lateinamerika und der Karibik bis 2020


Ziel und Massnahmen

Das Projekt unterstützt die „Initiative 20 by 20“, die sich für länderspezifische Wald- und Landschaftsrestaurierung in Lateinamerika und der Karibik einsetzt. Damit trägt die Initiative zur Bonn Challenge bei. Relevante Forschungsinstitutionen werden in Zusammenarbeit mit dem Privatsektor die jeweiligen Regierungen dabei unterstützen, ihre Verpflichtungen für die Bonn Challenge umzusetzen. Das Projekt erstellt Analysen zu Kosten und Wirksamkeit von Wald- und Landschaftsrestaurierung. Die Partnerländer werden dabei unterstützt, Pläne für die Umsetzung der Restaurierung zu entwerfen. Vorgesehen sind eine optimierte Landnutzung durch erhöhte Produktionsfähigkeit der Flächen, reduzierte Bodenerosionen, Verbesserung von Wasserkreisläufen und Schutz der Biodiversität, von der insbesondere die lokale Bevölkerung profitieren wird. Das Projekt trägt zudem signifikant zum globalen Biodiversitäts- und Klimaschutz und einer Verminderung der regionalen Vulnerabilität bei.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Immer mehr Länder beteiligen sich an der Initiative 20x20. Kürzlich ist Uruguay der Initiative beigetreten und hat die Restaurierung von 2,5 Millionen Hektar degradiertem Land zugesagt, womit die Zusagen aller beteiligten Länder nun auf 53,18 Millionen Hektar steigen.
  • Um das Interesse von Investoren an Wald- und Landschaftsrestaurierung (Forest and Landscape Restauration FLR) zu erhöhen, entwickelt das Projektteam einen Katalog mit Geschäftsmodellen, der im Januar 2018 publiziert werden soll. Der Katalog soll bestehende Investitionsmöglichkeiten in FLR aufzeigen und konkrete Beispiele nennen, wie Erträge durch FLR erzeugt werden.
  • Mit den „Focal Points“ der Länder wurde ein Webinar über ökonomische öffentliche Anreize für FLR organisiert, um vorhandene Politikinstrumente zur Unterstützung von FLR zu bewerten.
  • Ein Webinar zum FLR-Monitoring wurde am 3. Mai 2017 durchgeführt. Das Ziel war der Austausch von Informationen über vorhandene und entstehende Monitoringsysteme und -erfahrungen in Lateinamerika, mit dem Ziel, damit Monitoring-Bemühungen der Partnerländer der Initiative zu unterstützen.
  • Ein Webinar zur Beschaffung von Saatgut für FLR wurde am 25. Juli 2017 durchgeführt, mit den Zielen (1) die für die Studie zur Beschaffung von Saatgut zusammengestellten Indikatoren zu diskutieren und zu bewerten und (2) ihre Anwendung in sieben lateinamerikanischen Ländern (Mexiko, Guatemala, Costa Rica, Kolumbien, Peru, Chile und Argentinien) zu evaluieren, die über relevante Baseline-Informationen zur Beschaffung von Saatgut und zu Produktionssystemen verfügen.

Projektdaten

Land:
Chile, Costa Rica, Guatemala, Kolumbien, Mexiko, Peru

Partnerinstitution:
International Center for Tropical Agriculture (CIAT);Tropical Agriculture Research and Learning Centre (CATIE) - Costa Rica

Durchführungs­organisation:
Ministry of Environment (MINAM) - Peru

BMUB-Förderung:
3.634.068 €

Projektlaufzeit:
12/2015 bis 11/2018

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+