Unterstützung für Entwicklungsländer die Agrarsektoren in Nationale Anpassungsplanungsprozesse zu integrieren - 14_II_118 - 834 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Unterstützung für Entwicklungsländer die Agrarsektoren in Nationale Anpassungsplanungsprozesse zu integrieren

Stand: Dezember 2019

Ziel und Maßnahmen

Das übergeordnete Ziel des Programms ist es Partner Länder darin zu unterstützen, geeignete Klimaanpassungsmaßnahmen im Agrarsektor zu identifizieren und in die relevanten Planungs- und Budgetierungsprozesse zu integrieren. Die mehrjährige Initiative ist an die jeweiligen landespezifischen Bedürfnisse angepasst. Sie trägt dazu bei: a) Institutionelle Kapazitäten und Prozesse zur Operationalisierung von Klimawandelbewältigungsstrategien im Agrarsektor zu erhöhen. b) Den Zugang zu internationaler Klimafinanzierung zu fördern, z.B. Global Environment Facility (GEF) und Green Climate Fund (GCF). c) Die Investition von nationalen Mitteln, die für die Klimaanpassung vorgemerkt sind, gezielter zuzuteilen. d) Erfahrungen und Best-Practice Ansätze zu Planungs- und Budgetprozessen im Bereich Anpassung auszutauschen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Die 11 Partnerländer des Programms führen aktuell planmäßig die Aktivitäten durch. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Umwelt- und Landwirtschaftsministerien und wird durch UNDP und die FAO unterstützt. – COL (läuft im Dezember 2019 aus): Das Programm unterstützt das Landwirtschaftsministerium mit Vulnerabilitäts- und Risikoanalysen sowie einem M&E System, bei der Erstellung des integralen Klimawandel Management Planes im Landwirtschaftssektor (Plan Integral de Gestión del Cambio Climático - PIGCC). (vulnerability & risk analysis, M&E System)
  • GMB Februar 2019 workshop zu climate-sensitive budgeting, seitdem Durchführung eines by climate expenditure review im Sektor Landwirtschaft und Natürliche Ressourcen; TOT zu gender responsive adaptation planning --GTM (läuft im Dezember 2019 aus) Unterstützung der Umsetzung des NAP (Chapter 3 Agriculture, Livestock and Food Security, Chapter 6 Integrated management of water resources); Koordination des landesweiten M&E zu Landwirtschaft und Formulierung von Indikatoren für das Nationale Klima Informations System
  • KEN Die Länderaktivitäten wurden erfolgreich im September 2019 abgeschlossen. Zur Sicherung der Nachhaltigkeit des Programms wurden Mittel über UNITAR und GCF gehebelt. Das Programm unterstützte die Entwicklung des Kenya Climate Smart Agriculture Implementation Framework (KCSAIF 2018-2027), welcher im Oktober 2018 gelauncht wurde; sowie die Entwicklung eines M&E Frameworks für seine Umsetzungsstrategie
  • NPL die Länderaktivitäten wurden erfolgreich im Juli 2019 abgeschlossen. Das Landwirtschaftsministerium (Ministry of Agriculture and Livestock Development MoALD) und andere relevante Akteure haben eine Roadmap zur Fortführung der Integration von Landwirtschaft in den NAP Prozess diskutiert und beschlossen. Im Oktober 2018 wurde eine neue Methode zur Klassifizierung von Budgetausgaben zur Nachvollziehbarkeit von öffentlichen Ausgaben zur Anpassung an den Klimawandel im Landwirtschaft Sektor finalisiert und soll ab dem nächsten Steuerjahr angewandt werden-- PHL (läuft im Dezember 2019 aus) das Programm unterstützt die Abteilung für Landwirtschaft bei der Implementierung des NAP sowie der Überarbeitung des Agriculture and Fisheries Modernization Plans durch die fokussierte Unterstützung bei Entwicklung von M&E Indikatoren für Anpassung im Landwirtschaftssektor sowie Gender Mainstreaming
  • THA Die Länderaktivitäten wurden erfolgreich im September 2019 abgeschlossen. Das Programm unterstütze das Landwirtschaftsministerium (Ministry of Agriculture and Cooperatives MoAC) bei der Entwicklung und Umsetzung des Agriculture Climate Change Strategic Plan for 2017-21 (ACCSP) durch die Einführung eines M&E framework und Key Performance Indikatoren; Unterstützung bei der Entwicklung eines GCF NAP readiness proposals
  • UGA Die Länderaktivitäten wurden erfolgreich im Juli 2019 abgeschlossen. Im November 2018 wurde der National Adaptation Plan for the Agriculture sector (NAP-Ag) gelaunched, welcher durch das Projekt bei der Entwicklung des Performance Monitoring and Evaluation Framework unterstützt wurde; der NAP enthält zudem ein Gender Kapital was auch auf zahlreiche Trainings- und Awarenessraising-Maßnahmen des Projektes zurückzuführen ist. Die Wertschätzung der Leistung des Projektes kommt nicht zuletzt durch eine offizielle Anfrage der Nationalen Planungsbehörde an die FAO zum Ausdruck, in der die FAO gebeten wird, den Prozess der Integration von Anpassungsprioritäten in Ugandas dritten nationalen Entwicklungsplan und den daraus hervorgehenden Sektorstrategien der Landwirtschaft, Wasser, Umwelt, Energie, Gesundheit und Arbeit und Transport zu fazilitieren.
  • URY (Läuft im Dezember 2019 aus) das Programm unterstützte das Landwirtschaftsministerium (Ministry of Livestock, Agriculture, and Fisheries MGAP). bei der Entwicklung des National Adaptation Plan for Climate Change and Climate Variability for Agriculture; welcher offiziell im September 2019 in Verbindung mit dem Abschlussworkshop gelauncht wurde. Ein Set von 32 Indikatoren wurde identifiziert, um die Entwicklung für Anpassung in der Landwirtschaft messen zu können; Hebelung von 2.7 USD durch Unterstützung bei GCF NAP readiness support
  • VNM Die Länderaktivitäten wurden erfolgreich im Juni 2019 abgeschlossen. Das Programm unterstützte das Landwirtschaftsministerium (Ministry of Agriculture and Rural Development MARD) bei der Entwicklung von Risiko und Vulnerabilitätsanalysen und Monitoring Systemen für die Umsetzung des NDC und die Entwicklung des NAP sowie bei der Entwicklung eines GCF NAP Readiness Proposals. Eine Studie zur Entwicklung und Untersuchung eines Rahmenwerks zur Messung von Klima Wandel bedingten Verlusten und Schäden in Vietnams Landwirtschaftssektor wurde durchgeführt— ZMB Die Länderaktivitäten wurden erfolgreich im Juli 2019 abgeschlossen. Das Programm unterstützte die Entwicklung einer Roadmap für einen NAP im Bereich Landwirtschaft und hat die Entwicklung eines GCF NAP Readiness Proposals unterstützt
  • Weitere sehr ausführliche Details zum Fortschritt und einzelnen Aktivitäten in den Länder gibt es auf den Webseiten von UNDP und FAO ((www.fao.org/…; www.adaptation-undp.org/…)
  • Das Projekt nahm 2019 an einer Vielzahl regionaler und internationaler Foren aktiv Teil: die NAP Expo in Songdo im April 2019, die Globale NDC Konferenz in Berlin im Juni 2019, der workshop zum Lima Work Programme on Gender (LWPG) und seinen Gender Action Plan (GAP), dem Koronivia Dialog und anderen Veranstaltungen die während der UNFCCC SB50 im Juni in Bonn stattfanden, das 36. Meeting der LEG in Nairobi im August 2019, der LDC Expert Group Workshop zu NAPs sowie der LEG Training Workshop zu National Adaptation Plans in Nairobi im September 2019 und der Dritte Koronivia Dialogue der im September im FAO HQ in Rom stattfand. "

Weiterführende Links

Projektdaten

Land:
Gambia, Guatemala, Kenia, Kolumbien, Nepal, Philippinen, Sambia, Thailand, Uganda, Uruguay, Vietnam

Durchführungs­organisation:
Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO); United Nations Development Programme (UNDP)

Partnerinstitution(en):
  • Department of Agriculture (DA) - Philippines, Ministry of Agriculture (MAGA) - Guatemala, Ministry of Agriculture - Kenya, Ministry of Agriculture and Fisheries (MGAP) - Uruguay, Ministry of Agriculture and Rural Development (MARD) - Viet Nam, Ministry of Agriculture and Rural Development - Colombia, Office of Natural Resources and Environmental Policy and Planning - ONEP - Thailand
  • Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO)

BMU-Förderung:
15.000.000 €

Laufzeit:
12/2014 bis 12/2020

Internetauftritt(e):