Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Dezember 2017

Unterstützung Internationaler Minderungs- und MRV-Aktivitäten (IMMA)


Ziel und Massnahmen

Das Projekt unterstützte die Zusammenarbeit, den praxisorientierten Erfahrungsaustausch und den Aufbau von Wissen und Fähigkeiten der Mitglieder der Internationalen Partnerschaft für Minderung und MRV (Messung, Berichterstattung und Verifizierung). Dafür förderte es die Vernetzung von Vorhaben, die sich mit Emissionsminderung und MRV befassen, den Wissensaustausch sowie die Analyse und Dokumentation erfolgreicher Methoden und Instrumente zu Niedrigemissionsstrategien (LEDS), national angemessenen Minderungsmaßnahmen (NAMAs) und MRV-Systemen. Die gesammelten Informationen wurden in Wissensprodukten aufbereitet und über den Newsletter sowie die Webseite der Partnerschaft verbreitet. Summer Schools, Workshops und gegenseitiges Learning stärkten zusätzlich die Leistungsfähigkeit der Mitglieder der Partnerschaft. Die Erkenntnisse aus dem Netzwerk flossen in die UN-Klimaverhandlungen ein.

Nachfolgeprojekt(e)
Unterstützungsvorhaben für die Umsetzung des Paris-Abkommens (SPA)

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt abgeschlossen.
  • Online-Kurs zur Entwicklung von NAMAs wurde über Global Campus 21 angeboten.
  • Die Webseite stellt ausführliche und kontinuierlich aktualisierte Informationen zu den Themen NAMAs, LEDS, MRV und Intended Nationally Determined Contributions (INDCs) zur Verfügung. Sie enthält eine umfassende Sammlung von Ressourcen (Publikationen, Tools etc.) zu diesen Themen sowie eine Online-Datenbank mit Informationen zu entsprechenden Projekten. Der Mitigation-Newsletter, der aktuelle Themen der Klimapolitik anhand von Beiträgen aus Partnerländern und Projekten darstellt, kann über die Website der Partnerschaft abonniert werden. Zudem gibt es einen Twitter-Kanal (@Mitigation_MRV).
  • LEDS-, NAMA- und MRV-Tools und -Trainingsmodule wurden für die Mitglieder der Partnerschaft entwickelt und stehen diesen zur Verfügung. Des Weiteren wurde mehrere Wissensprodukte rund um das Thema INDCs veröffentlicht, u.a. das INDC-Webtool.
  • Mehrere technische Workshops haben in den Regionalgruppen (Afrika, Asien, Frankophones Cluster und Lateinamerika) – teilweise auch gemeinsam mit anderen Akteuren – stattgefunden, bei denen sich Experten aus dem öffentlichen und Privatsektor ausgetauscht haben, um voneinander zu lernen. Wichtige Themen waren hierbei LEDS, NAMAs und MRV und seit 2015 auch insbesondere (I)NDCs.
  • Vier globale Annual Partnership Retreats (ehemals „Summer Schools“) zum klimapolitischen Dialog zwischen Klimaverhandlern und Praktikern aus mehr als 30 Ländern haben stattgefunden. Thematische Schwerpunkte waren MRV/Transparenz und (I)NDCs. Zentrale Ergebnisse und Ideen wurden in Wissensprodukten weiter aufbereitet und auf der Partnerschaftswebsite veröffentlicht.
  • Zwei Auflagen der „Good Practice Analysis“ (GPA) in Kooperation mit UNDP herausgegeben: Die GPA dokumentiert Good-Practice-Beispiele zu minderungsrelevanten Themen (NAMAs, LEDS, MRV und INDCs) weltweit, die replizierbare Praxiserfahrungen und Erfolgsfaktoren aufzeigen. Sie enthält nun insgesamt 40 Fallbeispiele. Die 2. Auflage mit 19 neuen Beispielen wurde auf der COP21 in Paris vorgestellt.

Projektdaten

Land:
weltweit

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
Diverse climate change relevant institutions in the respective partner countries/Diverse klimarelevante Institutionen in den entsprechenden Partnerländern

BMUB-Förderung:
4.480.000 €

Projektlaufzeit:
01/2012 bis 09/2016

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+