Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Unterstützung zur Einführung eines Emissionshandelssystems (ETS) in der Ukraine

Stand: März 2019

Ziel und Massnahmen

Das Projekt unterstützt das ukrainische Umweltministerium, die notwendigen Voraussetzungen für ein Emissionshandelssystem (ETS) zu schaffen. Auf der nationalen Ebene unterstützt es die Schaffung einer administrativen Struktur für die Durchführung des ETS und schafft die dafür erforderlichen fachlichen Kapazitäten. Zudem werden die Partner dabei unterstützt, eine fachliche Grundlage für die Festlegung der Emissionsobergrenze (Cap) in Form von verschiedenen Emissionsszenarien zu schaffen. Ergänzend dazu wird die Erarbeitung von Regeln und Verfahren für die Zuteilung von Emissionszertifikaten gefördert sowie die für deren Verwaltung erforderliche EU-Software an die nationalen Gegebenheiten angepasst. Auf der Ebene des Privatsektors werden technische Kapazitäten zur Erarbeitung von Monitoringplänen und Emissionsberichten sowie zur Verifizierung der Emissionsberichte aufgebaut.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt in Umsetzung
  • Workshop-Reihe zum Thema ETS-Design und -Umsetzung für ministeriale Entscheidungsträger ist am 29.08.2018 gestartet
  • Bis Ende des 2019 soll ein elektronisches Datenmanagementsystem (DMS) für anlagenbasierte THG Emissionen in der Ukraine entwickelt und eingeführt werden

Projektdaten

Land:
Ukraine

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH - Ukraine

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Ecology and Natural Resources - Ukraine

BMU-Förderung:
3.000.000 €

Laufzeit:
09/2017 bis 08/2020



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+