Unterstützung zur Einführung eines Emissionshandelssystems (ETS) in der Ukraine - 17_I_259 - 9776 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Unterstützung zur Einführung eines Emissionshandelssystems (ETS) in der Ukraine

Stand: Dezember 2019

Ziel und Maßnahmen

Das Projekt unterstützt das ukrainische Umweltministerium, die notwendigen Voraussetzungen für ein Emissionshandelssystem (ETS) zu schaffen. Auf der nationalen Ebene unterstützt es die Schaffung einer administrativen Struktur für die Durchführung des ETS und schafft die dafür erforderlichen fachlichen Kapazitäten. Zudem werden die Partner dabei unterstützt, eine fachliche Grundlage für die Festlegung der Emissionsobergrenze (Cap) in Form von verschiedenen Emissionsszenarien zu schaffen. Ergänzend dazu wird die Erarbeitung von Regeln und Verfahren für die Zuteilung von Emissionszertifikaten gefördert sowie die für deren Verwaltung erforderliche EU-Software an die nationalen Gegebenheiten angepasst. Auf der Ebene des Privatsektors werden technische Kapazitäten zur Erarbeitung von Monitoringplänen und Emissionsberichten sowie zur Verifizierung der Emissionsberichte aufgebaut.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Projekt in Umsetzung

  • Workshop-Reihe zum Thema ETS-Design und -Umsetzung für ministeriale Entscheidungsträger ist am 29.08.2018 gestartet
  • Eine notwendige Voraussetzung für das Funktionieren eines ETS ist ein zuverlässiges MRV-System zur Messung, Berichterstattung und Verifizierung von THG-Emissionen. Das Projekt brachte sich im Rahmen der Beteiligungsprozesse des MRV-Gesetzes aktiv ein.
  • Das Projekt unterstützt MENR außerdem bei der Entwicklung digitaler Lösungen für ein DMS für anlagebasierte Treibhausgasemissionen. Gemeinsam mit IT-Experten aus der Ukraine und der Türkei, wo bereits ein ähnliches System mit Unterstützung der IKI entwickelt wurde, wurde ein Software-Design entwickelt, das nun schrittweise umgesetzt wird.
  • Die Funktionsweise von Emissionshandelssystemen wurde im Rahmen einer durch das deutsche Generalkonsulat Donezk/ Dienstsitz Dnipro organisierten Konferenz in Dnipro zum Thema Klima- und Umweltschutz unter Teilnahme zahlreicher Umwelt-NGOs und lokaler und regionaler Behörden vorgestellt.

Projektdaten

Land:
Ukraine

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Ecology and Natural Resources - Ukraine

BMU-Förderung:
3.000.000 €

Laufzeit:
09/2017 bis 08/2020