Up-Scaling der Biodiversitätskommunikation zur Erreichung des Aichi-Ziels 1

Stand: November 2019

Ziel und Maßnahmen

Der WWF will mit dem CBD-Sekretariat und anderen Partnern bis 2020 zur Erreichung des Aichi Biodiversitäts-Ziels 1 beitragen. Bis zu eine Milliarde Menschen sollen über die Werte der Biodiversität informiert und für Aktionen gewonnen werden. Kommunikationsaktivitäten werden von WWF zur Earth Hour und an UN-Tagen im Bezug zu Biodiversität weltweit und mit speziellem Fokus auf zehn Schlüsselländer ausgeführt. Online-Plattformen und Social Media werden genutzt, um mindestens drei Milliarden digitale Impressionen zu erreichen. Zusätzlich sollen bedeutsame Zielgruppen an politikrelevanten High-Level-Veranstaltungen angesprochen sowie gezielt Entscheidungsträger, Zielgruppen aus der Wirtschaft und das jugendliche Publikum erreicht werden. Ziel ist es, die wichtigen Interdependenzen zwischen dem Klimawandel und dem Schutz der Biodiversität hervorzuheben und so Synergien zu erzeugen, um die breite Öffentlichkeit und bedeutende Zielgruppen zu mobilisieren.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Auf der Konferenz von IPBES-6 in Medellin (Kolumbien) wurden das Projekt und die Kampagne zum „Up-Scaling der Biodiversitätskommunikation zur Erreichung des Aichi-Ziels 1“ vorgestellt und ein Aufruf zur Beteiligung an der "Earth Hour", die ab Abschlusstag von IPBES-6 stattfand, gestartet.
  • Eine große Medienkampagne des WWF präsentierte zur "Earth Hour" am 24. März 2018 ein neues Label (#connect2earth, www.connect2earth.org). Der Bezug zwischen Klimawandel und Biodiversität wird hergestellt und die Bedeutung der Biodiversität für den Planeten Erde kommuniziert. Für #EarthHour und #connect2earth konnten zwischen Januar und März 2018 über 3,5 Milliarden digitale Impressionen der # gezählt werden, in 33 Ländern war #EarthHour bzw. #connect2earth Trend auf Twitter und ca. 250 Prominente und Influencer haben im Zusammenhang der "Earth Hour" zum Schutz der Natur aufgerufen
  • Im März 2018 wurden in 10 ausgewählten Ländern erste Umfragen mit einer einheitlichen Methode durchgeführt, um den Ist-Zustand des aktuellen Bewusstseinsstands über biologische Diversität vor dem "Earth Hour"-Event 2018 zu ermitteln.
  • Zwischen Mai und Oktober 2018 wurden die Ergebnisse der Bewusstseinsstudien verschiedenen Zuhörerschaften vorgestellt und diskutiert, u.a. auf dem Treffen des Informal Advisory Committee (IAC) der CBD in Montreal vom 10-11. Juli 2018, im Side Event “Scaling up Communication for Achieving Aichi Target 1 - Results on Engaging Millions of People” des 2. Subsidiary Body on Implementation (SBI) in Montreal am 9.Juli 2018 und auf der UEBT-Konferenz in Paris am 19.Juni 2018
  • Es wurden 9 UN-Thementage genutzt, um sie mit der Kommunikationskampagne #connect2earth zu verbinden. So gab es zum Beispiel mit dem Sekretariat der Bonner Konvention (Convention on Migratory Species – CMS) eine Zusammenarbeit zum World Migratory Bird Day am 12.Mai 2018 mit den Hashtags: #connect2earth und # WorldMigratoryBirdDay. Mit dem CBD-Sekretariat wurde zum Internationalen Tag der Biodiversität am 22. Mai 2018 kooperiert. Zusätzlich wurden im Juni mit UN Environment 3 Thementage kommuniziert: (i) World Environmental Day, (ii) World Oceans Day und (iii) Coral Traingle Day; genutzt wurden die Hashtags: #connect2earth und #BeatPlasticPollution.

Projektdaten

Land:
weltweit, Brasilien, China, Indien, Indonesien, Kenia, Kolumbien, Mexiko, Peru, Südafrika, Vietnam

Durchführungs­organisation:
World Wide Fund for Nature (WWF) - Germany

Partnerinstitution(en):
  • Secretariat of the Convention on Biological Diversity (SCBD) - Canada

BMU-Förderung:
2.699.960 €

Laufzeit:
01/2018 bis 12/2020

Internetauftritt(e):