Up-Scaling der Biodiversitätskommunikation zur Erreichung des Aichi-Ziels 1 - 17_IV_095 - 9958 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Up-Scaling der Biodiversitätskommunikation zur Erreichung des Aichi-Ziels 1

Stand: Dezember 2019

Ziel und Maßnahmen

Der WWF will mit dem CBD-Sekretariat und anderen Partnern bis 2020 zur Erreichung des Aichi Biodiversitäts-Ziels 1 beitragen. Bis zu eine Milliarde Menschen sollen über die Werte der Biodiversität informiert und für Aktionen gewonnen werden. Kommunikationsaktivitäten werden von WWF zur Earth Hour und an UN-Tagen im Bezug zu Biodiversität weltweit und mit speziellem Fokus auf zehn Schlüsselländer ausgeführt. Online-Plattformen und Social Media werden genutzt, um mindestens drei Milliarden digitale Impressionen zu erreichen. Zusätzlich sollen bedeutsame Zielgruppen an politikrelevanten High-Level-Veranstaltungen angesprochen sowie gezielt Entscheidungsträger, Zielgruppen aus der Wirtschaft und das jugendliche Publikum erreicht werden. Ziel ist es, die wichtigen Interdependenzen zwischen dem Klimawandel und dem Schutz der Biodiversität hervorzuheben und so Synergien zu erzeugen, um die breite Öffentlichkeit und bedeutende Zielgruppen zu mobilisieren.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Im März 2019 wurde zur Earth5h hour auf die Notwendigkeit aufmerksam gemacht, dringend Maßnahmen zu ergreifen, um schwere Folgen für den Menschen durch den anhaltenden Verlust von Natur zu vermeiden. Weltweit wurden in 188 Ländern und Territorien über 2,4 Milliarden digitale Kontakte registriert. Über 70 Influencer unterstützten die Eart5h hour; die weltweite Medienberichterstattung erreichte mehr als 28.0000 Artikel.
  • Seit Anfang 2019 wurden innerhalb den thematischen Tagen zu Biodiversität und Natur zusätzlich zu den klassischen Thementagen neue Thementage in das Programm aufgenommen, um den Zusammenhang von Natur und Biodiversität zum Alltagsleben der Menschen aufzuzeigen. Darunter auch der World Chocolate Day, der mit über 5,3 Millionen Impressionen zum erfolgreichsten Thementag seit Projektbeginn avancierte. Die Open-Source-Materialien zu den acht Thementagen stehen auf der Website www.Connect2Earth.org zur Verfügung.
  • In enger Zusammenarbeit mit dem Sekretariat des Weltbiodiversitätsrates (IPBES) wurde im Mai 2019 eine Reihe von Interviews mit Autoren des Globalen Assessments durchgeführt, die auf der eigens eingerichteten Internetseite (lp.panda.org/…), auf YouTube und Social Media-Kanälen zur Verfügung gestellt wurden. Das IKI-Projektteam unterstützte das IPBES-Sekretariat entscheidend, um das Globale Assessment weltweit bekannt zu machen. Dies trug u.a. dazu bei, dass über 2700 Artikel in den wichtigsten globalen Medien erschienen.
  • Im August 2019 startete WWF Mexiko die #DaleChamba Kampagne in Zusammenarbeit mit dem IKI-Projektteam. Hauptziel der Kampagne ist es, das Bewusstsein der Mexikaner für den Wert der biologischen Vielfalt in ihrer nationalen Küche zu schärfen. Das Kampagnenteam arbeitet mit kulinarischen Botschaftern, Influencern, Köchen und Kochschulen zusammen. Innerhalb der ersten 2 Wochen hatte die Kampagne großen Zuspruch und gewann 450.200 digitale Impressionen allein auf Facebook. --Beim 2. Globalen Kommunikationsforum zur Biodiversität im September 2019 diskutierten Kommunikationsexperten/innen von führenden zivilgesellschaftlichen Organisationen und UN-Institutionen Wege und Mittel zur gemeinsamen Ausweitung der Kommunikation über die biologische Vielfalt im Jahr 2020, um das Aichi-Ziel 1 der CBD zu erreichen. Ziele des Treffens waren: (i) Kommunikationsprioritäten für 2020 im Vorfeld der CBD COP-15 zu diskutieren, (ii) Wege für die öffentliche Mobilisierung im Jahr 2020 zu erörtern, (iii) Kontakte zur Klimabewegung und Fridays For Future herzustellen, (iv) wichtige Veranstaltungen zur Durchführung gemeinsamer Mobilisierungsmaßnahmen festzulegen und (v) Online-Massenmobilisierungsinstrumente wie "Voice For The Planet" zu besprechen. Die Teilnehmenden verständigten sich darauf, den Austausch zu intensivieren, enger zu kooperieren, den Hashtag #biodiversity2020 zu nutzen und gemeinsam an Botschaften für das Jahr 2020 zu arbeiten.

Projektdaten

Land:
Brasilien, China, Indien, Indonesien, Kenia, Kolumbien, Mexiko, Peru, Südafrika, Vietnam

Durchführungs­organisation:
World Wide Fund for Nature (WWF) - Germany

Partnerinstitution(en):
  • Secretariat of the Convention on Biological Diversity (SCBD) - Canada

BMU-Förderung:
2.699.960 €

Laufzeit:
01/2018 bis 12/2020

Internetauftritt(e):