ValuES: Methoden zur Integration von Ökosystemleistungen in Politik, Planung und Praxis - 12_IV+_014 - 473 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

ValuES: Methoden zur Integration von Ökosystemleistungen in Politik, Planung und Praxis

Stand: November 2019

Ziel und Maßnahmen

Das Vorhaben zielte darauf ab, umweltrelevante Ministerien und Organisationen zu befähigen, Ökosystemleistungsanalysen besser zu planen und durchzuführen, deren Ergebnisse gezielt zu kommunizieren und in die politischen Entscheidungsprozesse einzubringen. Es hat dazu beigetragen, den multisektoralen Austausch zur Bedeutung von Ökosystemleistungen durch Dialoge, Fortbildungen, Studien und Prozessberatung zu intensivieren. Das Mainstreaming des Wertes von Biodiversität in relevante Politikbereiche wurde gefördert. Erfahrungen mit Ökosystemleistungsanalysen und deren Nutzung wurden aufbereitet und in Nachhaltigkeitsdialoge eingebracht. Der IPBES-Prozess wurde dadurch unterstützt, dass der Konsultationsprozess zu IPBES auf nationaler Ebene in den Partnerländern abgestimmt wurde und IPBES-Ergebnisse von den Partnerländern genutzt wurden. Gleichzeitig sollte das Wissen aus der internationalen Zusammenarbeit in IPBES eingebracht werden.   

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Beratungsbedarf der Partnerländer erhoben-- Neue Fortbildungen zu Ökosystemdienstleistungen entwickelt-- Fortbildungen zu Ökosystemdienstleistungen in Mexiko und Kolumbien durchgeführt-- 50 Methodensteckbriefe und ergänzende Informationen erarbeitet, die in das Online-Methodeninventar des Projekts eingespeist werden

Projektdaten

Land:
Brasilien, Costa Rica, Côte d'Ivoire (Elfenbeinküste), Ecuador, Indien, Kasachstan, Kirgisistan, Kolumbien, Mexiko, Namibia, Philippinen, Vietnam

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Diverse biodiversity relevant institutions in the respective partner countries/Diverse biodiversitätsrelevante Institutionen in den entsprechenden Partnerländern
  • Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH (UFZ)

BMU-Förderung:
6.500.000 €

Laufzeit:
01/2013 bis 02/2019

Internetauftritt(e):