Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Währungsrisikoabsicherungsfazilität für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz in Afrika

Stand: Juli 2019

Ziel und Massnahmen

Die KfW wird mithilfe einer Finanzierung der IKI in den multilateralen Treuhandfonds 'The Currency Exchange Fund (TCX)' investieren, der in Projekten Wechselkursrisiken „exotischer Währungen“ absichert. Die IKI-Mittel lösen damit eine doppelte Hebelwirkung der Klimafinanzierung aus, da weitere Finanzierungspartner in TCX einzahlen und Kapitalgeber auf dieser Grundlage zusammen mit Energieversorgern und kleineren Stromanbietern ab sofort auch Projekte im Bereich Erneuerbaren Energien und Energieeffizienz (4E) finanzieren werden. Damit wiederum könnten nach Berechnungen der KfW in den nächsten zehn Jahren Klima-Investitionen vor allem in Subsahara-Afrika in Höhe von bis zu 1,3 Milliarden US-Dollar abgesichert werden. Schätzungen zufolge würde dies bis zu 500.000 Tonnen CO2äq. jährlich reduzieren. Das Vorhaben trägt darüber hinaus zur nachhaltigen Entwicklung der Finanzmärkte vor Ort bei.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt in Umsetzung
  • Gezielte Schulung von Interessenten durch Online-Webinare (www.tcxfund.com/…)
  • Im November 2018 wurde die TCX Beteiligung um 20 Mio. Euro aufgestock und um 20 Jahre verlängert.

Projektdaten

Land:
Ghana, Nigeria, Ruanda, Sambia, Tansania, Uganda

Durchführungs­organisation:
KfW Entwicklungsbank

Partnerinstitution(en):
  • The Currency Exchange Fund (TCX) - The Netherlands

BMU-Förderung:
50.000.000 €

Laufzeit:
11/2015 bis 01/2038

Internetauftritt(e):



Meldungen und Filme zum Projekt

14.12.2015Neues Instrument der Klimafinanzierung

  • Twitter
  • Facebook
  • Google+