Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Dezember 2017

Wedging the gap: Ermittlung von Optionen zur Verstärkung der Wirkung von Privatsektorinitiativen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen


Ziel und Massnahmen

Das Projekt erarbeitete einen Aktionsplan, um Privatsektorinitiativen zum Klimaschutz zu erweitern und zu verbreiten. Dazu analysierte und bewertete es die Emissionsminderungen einiger Beispielinitiativen. Die Ergebnisse der Analyse wurden mit Stakeholdern aus Privatwirtschaft, Politik und Finanzierern validiert, um Erfolgsfaktoren aufzuzeigen und den Aktionsplan zu entwickeln. So sollen wirtschaftliche Akteure ermutigt werden, sich zu freiwilligen Emissionsminderungen zu verpflichten, laufende Aktivitäten zu verstärken oder neue zu initiieren. Das Projekt stärkte das Ambitionsniveau der Initiativen und machte auf Vorreiter aufmerksam. Es war Teil der Initiative „Wedging the Gap – die Emissionslücke schließen“, die durch den Zusammenschluss der Bemühungen unterschiedlicher Klimaschutzvorhaben die Lücke zwischen den prognostizierten globalen Treibhausgasemissionen im Jahr 2020 und solchen Entwicklungspfaden, die mit einem Temperaturanstieg von maximal 2°C vereinbar sind, schließen will.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt abgeschlossen
  • Akteure aus Privatsektor, Staat und Zivilgesellschaft wurden miteinander vernetzt, um gemeinsam Vereinbarungen zur Steigerung des Ambitionsniveaus im Bereich Klimaschutz zu treffen
  • 1. Runder Tisch mit Privatsektor-Initiativen, Regierungsvertretern und Unterstützern aus der Zivilgesellschaft am 24.04.2015 in Paris abgehalten, um vorläufige Forschungsergebnisse dazu zu überprüfen und untermauern, wie das Ambitionsniveau und die Effektivität der Privatwirtschafts-Initiativen noch gesteigert werden können
  • 2. Runder Tisch hierzu am 19.06.2015 in London abgehalten
  • Bericht "Better Partnerships: Understanding and increasing the impact of private sector cooperative initiatives" am 24.08.2015 erschienen und innerhalb der Klimaverhandlungs-Community verteilt.

Projektdaten

Land:
weltweit

Partnerinstitution:
University of Cambridge - United Kingdom

Durchführungs­organisation:
Ecofys Germany GmbH

BMUB-Förderung:
350.053 €

Projektlaufzeit:
11/2014 bis 08/2015

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+