Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Weltnaturerbe Westkaukasus – Klimaschutz durch nachhaltige Waldbewirtschaftung und dezentrale Nutzung erneuerbarer Energieressourcen in der neu zu schaffenden Pufferzone

Stand: August 2018

Ziel und Massnahmen

Ziel des Projektes war der Schutz des größten Gebirgsurwaldes in Europa durch Schaffung einer Pufferzone um das Weltnaturerbegebiet "Westkaukasus", Einführung einer verbesserten, nachhaltigen Waldbewirtschaftung, Rehabilitierung von 5000 ha Waldfläche und Wiederaufforstung von 500 ha und Förderung einer nachhaltigen Entwicklung in der auszuweisenden Pufferzone. Damit sollten im Zeitraum von 2009-2020 rund 1,77 Mio. to CO2 Emissionen vermieden werden. Aufgrund zahlreicher politischer Schwierigkeiten in der Umsetzung und unklaren Zuständigkeiten auf der Partnerseite konnte das Projekt die gesetzten Ziele nicht erreichen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt abgeschlossen
  • Ziel des Projektes war der Schutz des größten Gebirgsurwaldes in Europa durch Schaffung einer Pufferzone um das Weltnaturerbegebiet "Westkaukasus", die Einführung einer verbesserten, nachhaltigen Waldbewirtschaftung, die Rehabilitierung von 5000 ha Waldfläche und Wiederaufforstung von 500 ha und Förderung einer nachhaltigen Entwicklung in der auszuweisenden Pufferzone. Damit sollten im Zeitraum von 2009-2020 rd. 1,77 Mio. to CO2 Emissionen vermieden werden. Aufgrund zahlreicher politischer Schwierigkeiten in der Umsetzung und unklaren Zuständigkeiten auf der Partnerseite konnte das Projekt die gesetzten Ziele nicht erreichen.

Projektdaten

Land:
Russische Föderation

Durchführungs­organisation:
Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU)

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Natural Resources and Environment - Russia
  • COMMIT JUG OOO,NABU-Kavkaz

BMU-Förderung:
1.890.741,60 €

Projektlaufzeit:
12/2010 bis 11/2014

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+