Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Wiederherstellung von Waldlandschaften durch eine nachhaltige Wertschöpfungskette für Energieholz

Stand: Mai 2019

Ziel und Massnahmen

Das Projekt unterstützt Partnerinstitutionen in Ghana darin, gemeinsam mit Kleinunternehmern und organisierten Produzentengruppen aus mehreren Gemeinden in Holzkohle produzierenden Regionen Waldlandschaften wiederherzustellen und so die Umsetzung der nationalen Klimapolitik und REDD+-Strategie zu fördern. Das Projekt sieht Maßnahmen in drei Themenfeldern vor: (1) nachhaltige Holzenergie-Produktion und Nutzung zur Wiederherstellung von Waldlandschaften, (2) Verbesserung der politischen und institutionellen Rahmenbedingungen für nachhaltige Holzenergie und Wiederherstellung von Waldlandschaften und (3) Verbreitung des Ansatzes in Ghana und der Region. Die Maßnahmen unterstützen die Positionierung Ghanas in den internationalen REDD+ Verhandlungen und der Bonn Challenge sowie die Erreichung der NDCs Ghanas.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekt unterstützt die Partnerinstitutionen dabei, gemeinsam z.B. mit Landbesitzern und Kleinbauern in 10 auszuwählenden, Holzkohle produzierenden Gemeinden Waldlandschaften wiederherzustellen.
  • Hier sieht das Vorhaben Maßnahmen zur (1) Aufforstung für nachhaltige Energieholzproduktion auf degradierten Flächen, (2) Rehabilitierung von Waldlandschaften und (3) Verbesserung der Energieeffizienz vor.
  • Die Erfahrungen werden in die Umsetzung der nationalen Klimapolitik und REDD+-Strategie (4) eingespeist und leisten einen Beitrag zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für nachhaltige Waldbewirtschaftung und Klimaschutz. Darüber hinaus werden die Ergebnisse auf regionaler (5) und internationaler Ebene (6) verbreitet.

Projektdaten

Land:
Ghana

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Lands and Natural Resources - Ghana
  • Environmental Protection Agency - Ghana,Forestry Commission - Ghana

BMU-Förderung:
4.500.000 €

Laufzeit:
04/2019 bis 05/2023



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+