Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Wiedervernässung von Torfmooren in Russland – Verhütung von Bränden und Abmilderung des Klimawandels

Stand: November 2018

Ziel und Massnahmen

Das Projekt zielt darauf ab, die aus der Trockenlegung von Mooren und aus Moorbränden resultierenden Treibhausgasemissionen um zirka 5-10 Tonnen CO2 pro Hektar pro Jahr zu reduzieren und dabei gleichzeitig die biologische Vielfalt auf diesen Flächen zu steigern. Mit der Wiedervernässung von mind. 41.500 Hektar degradierter Moore leistet das Projekt einen bedeutenden Beitrag zur Treibhausgasminderung. Außerdem bauen die Projektpartner ein Monitoringsystem für Treibhausgase und Biodiversität auf, steigern die technische und wissenschaftliche Kompetenz für Wiedervernässung bei den russischen Partnerorganisationen, erarbeiten Empfehlungen für Politik- und Gesetzesrevisionen im Hinblick auf nachhaltige Moorbewirtschaftung und entwickeln entsprechende Ansätze und Mechanismen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekt wurde von einem Expertenpanel als eines der Leuchtturmprojekte für das "2017 Momentum for Change" ausgewählt, und hat auf der COP 23 in Bonn die Auszeichnung ‘Momentum for Change’ Climate Solutions der UN verliehen bekommen.

Projektdaten

Land:
Russische Föderation

Durchführungs­organisation:
KfW Entwicklungsbank

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Natural Resources and Environment - Russia, Moskauer Oblastverwaltung (MOV) - Russia
  • Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald,Michael-Succow-Foundation (Michael-Succow-Stiftung - MSS) - Germany,Russian Academy of Sciences - PAH) - Russia ,Wetlands International (WI) - Netherlands,Wetlands International - Russia Programme - Russia

BMU-Förderung:
6.500.000 €

Projektlaufzeit:
07/2011 bis 12/2018

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+