Film

Alltag Klimawandel: Leben mit Taifun und Dürre in Vietnam

By clicking on the video, you will change the context of this page.

Nguyen Duc Quang hat sein ganzes Leben in Hoa Binh verbracht. Die Menschen in seinem Dorf sind seit jeher Reisbauern und Fischer. Der Zusammenhalt in Hao Binh ist schon immer sehr eng, alle helfen einander, wenn nötig. Wie überall in Vietnam machen Extremwetterereignisse den Zusammenhalt auch bitter nötig, denn schwere Stürme, Dürren und Überflutungen sind an der Tagesordnung. Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) arbeitet mit den Behörden vor Ort zusammen, damit die Menschen weniger abhängig vom wasserintensiven Reisanbau oder dem Fischfang werden. Sie müssen andere Wege finden, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Auf der anderen Seite hilft gemeinsame Aufforstung, die Dörfer vor starken Winden zu schützen und den Wasserhaushalt zu regulieren. Wie das gehen kann, wird in zwei Modelldörfern erprobt.

Ein Film von Kerstin Schweizer

Zurück

Information

Dauer
05:19 Minuten

Land
Vietnam

Global Ideas

In der Dokumentationsreihe "Global Ideas" informiert die Deutsche Welle Menschen in der ganzen Welt über vorbildliche Projekte zur praktischen Umsetzung von Biodiversitäts- und Klimaschutz. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Nukleare Sicherheit finanziert das Medienprojekt innerhalb der IKI.