Film

Kolumbien - Bedrohte Feuchtgebiete am Rio Magdalena

By clicking on the video, you will change the context of this page.

Millionen Kolumbianer leben im Rio-Magdalena-Becken. In der Trockenzeit besteht die Landschaft aus Wiesen und Wald. In der Regenzeit bricht der Fluss seine Ufer und bildet ein riesiges Feuchtgebiet - reich an Pflanzen, Fischen und anderen Wildtieren.

In den letzten Jahren hat sich die Situation am Fluss aber verändert. Die Fischer fangen nicht mehr so viele Fische wie vorher, viele Arten seien ausgestorben, heißt es.

Eine Vielzahl Faktoren soll dafür verantwortlich sein: Abholzung für Viehweiden und Palmölplantagen hat die Wasserversorgung beeinträchtigt, das Klimaphänomen El Niño tritt häufiger auf und droht, das Feuchtgebiet auszutrocknen.

Ein internationales Projekt in der Region arbeitet deshalb mit den Einheimischen zusammen, um die Dinge zum Besseren zu wenden.

Ein Film von Tanja Blut

Zurück

Information

Dauer
06:41 Minuten

Land
Kolumbien

Global Ideas

In der Dokumentationsreihe "Global Ideas" informiert die Deutsche Welle Menschen in der ganzen Welt über vorbildliche Projekte zur praktischen Umsetzung von Biodiversitäts- und Klimaschutz. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Nukleare Sicherheit finanziert das Medienprojekt innerhalb der IKI.