Film

Marokko - Warum Bauern zu Insektenschützern werden

By clicking on the video, you will change the context of this page.

In Marokko findet ein Pilotprojekt statt, das ein Modell zum Schutz der Bestäubervielfalt erarbeitet. Farming with Alternative Pollinators (FAP) heißt der Ansatz, den Stefanie Christmann vom International Center for Agricultural Research in the Dry Areas (ICARDA) verfolgt. Der sieht u.a. vor, Anbauflächen zu unterbrechen und zwischen den Feldern blühende Grünstreifen zu schaffen, die Bestäuber anlocken. Darauf wachsen nicht einfach Wildblumen, wie es in Europa oft gemacht wird, sondern weitere Nutzpflanzen, die auch verkauft werden können. FAP misst, wie das Einkommen vergrößert wird durch die Verbesserung des Habitats, und nutzt den Zugewinn als Anreiz für Bauern und politische Gestalter, Bestäuber zu schützen.

Ein Film von Mabel Gundlach

Zurück

Information

Dauer
07:54 Minuten

Land
Marokko

Global Ideas

In der Dokumentationsreihe "Global Ideas" informiert die Deutsche Welle Menschen in der ganzen Welt über vorbildliche Projekte zur praktischen Umsetzung von Biodiversitäts- und Klimaschutz. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Nukleare Sicherheit finanziert das Medienprojekt innerhalb der IKI.