Film

WACCliM: Wasser- und Abwasserunternehmen für Klimaschutz in Jordanien

By clicking on the video, you will change the context of this page.

(englischsprachig)

Jordanien, mit einem ariden und semi-ariden Klima und geringen Niederschlägen, gilt als eines der wasserärmsten Länder der Welt. Eine Situation, die sich durch den Klimawandel verschärfen wird, macht die Wasserressourcen noch unsicherer. Der Energiesektor in Jordanien verursacht 73% der gesamten Treibhausgasemissionen des Landes aus und trägt somit zum Klimawandel bei. Jordaniens energieintensiver Wassersektor verbraucht 15% der gesamten Energieproduktion in Jordanien und leistet damit einen erheblichen Beitrag zu Treibhausgasemissionen. Gemäß den Nationalen Klimaschutzbeiträgen (NDCs) des Pariser Klimaschutzabkommens hat sich Jordanien das Ziel gesetzt, die Treibhausgasemissionen um 14% zu senken. Die Minderung der Treibhausgasemissionen im Wassersektor würde einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung dieses Ziels leisten und den Energieverbrauch senken.

Zurück