Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: November 2017

Ökosystembasierte Anpassung an den Klimawandel im Einzugsgebiet des Magdalena-Flusses


Ziel und Massnahmen

Das Projekt unterstützt die kolumbianische Regierung bei der Entwicklung eines strategischen Rahmenplans für das Management des Magdalena Einzugsgebietes mit dem Ziel das Risiko von Überflutungen zu verringern, das Wirtschaftswachstum zu fördern und die Region besser an die Folgen des Klimawandels anzupassen. Als Grundlage dessen werden Artenvielfalt, Ökosystemdienstleistungen sowie die Landnutzung erfasst. In zwei ausgewählten Teileinzugsgebieten werden Modelle entwickelt, um die hydrologischen Zusammenhänge besser zu verstehen. Das Projekt erfolgt in enger Zusammenarbeit mit lokalen Interessengruppen und trägt positiv zur Landbewirtschaftung, zum Naturschutz und damit auch zum Wohl der ganzen Gesellschaft bei, da etwa 80% der Bevölkerung Kolumbiens im Magdalena Flusseinzugsgebiet lebt.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Auf der COP22 in Marrakesh 2016 wurde die Vulnerabilitäts- und Risikobewertung des Projektes auf dem Side-Event "Ökosystembasierte Anpassung in Kolumbien" mit internationalen Teilnehmenden u.a. von Regierungen, Nichtregierungsorganisationen und Universitäten diskutiert.
  • TNC und die Partnerinstitution Corantoquia nahmen an der 11. Internationalen Konferenz zu kommunalen Anpassungstrategien ("community-based adaptation"), CBA11, in Uganda teil. Die Konferenz beschäftigte sich mit der Nutzung natürlicher Ressourcen und Ökosysteme zur Anpassung and Klimawandel.

Projektdaten

Land:
Kolumbien

Partnerinstitution:
ALMA Foundation - USA;Institute for Hydrology, Meteorology and Environmental Studies (IDEAM) - Colombia;Pontifical Xavierian University - Colombia

Durchführungs­organisation:
The Nature Conservancy (TNC) - Europe

BMUB-Förderung:
2.000.000,25 €

Projektlaufzeit:
07/2015 bis 12/2018

Internetauftritt:
zur Webseite



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+