Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: November 2017

Klimarisikoversicherungen und Anpassung in der Karibik


Ziel und Massnahmen

Das Projekt wird die Verbreitung von Klimarisikoversicherungen in ausgewählten Ländern der Karibik vertiefen und die Verfügbarkeit der bereits entwickelten Livelihood Protection Policy (LPP) auf weitere Länder ausweiten. Gleichzeitig soll die Integration von Klimarisikoversicherungen in die nationalen Politiken zum Katastrophenmanagement verstärkt werden. Das Projekt will die Aufmerksamkeit in Bezug auf die Sicherung der Lebensgrundlagen im Zusammenhang mit Klimawandelanpassung und Versicherung in den Zielländern sowie bei politischen Prozessen auf regionaler und internationaler Ebene (UNFCCC) erhöhen. Durch die Ausweitung auf zusätzliche Länder sollen mehr potentielle Klienten erreicht und somit deren Zugang zu Versicherungen verbessert werden; gleichzeitig soll die Zahl der Versicherungsanbieter für verwundbare Bevölkerungsteile erhöht werden.

Vorgängerprojekte
Regionale Institutionen, Anpassung und Versicherung: Erweiterung des Versicherungsschutzes gegen Wetterextreme mittleren Grades in gefährdeten Ländern unter Nutzung von Risikoverminderung und innovativen Versicherungslösungen

Projektdaten

Land:
Belize, Grenada, Jamaika, St. Lucia, Trinidad und Tobago

Partnerinstitution:
Caribbean Catastrophe Risk Insurance Facility (CCRIF) - Grand Cayman;DHI Water & Environment (S) Pte. Ltd., MIKE, Powered by DHI - Denmark;Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft (Munich Re) - Germany

Durchführungs­organisation:
Munich Climate Insurance Initiative (MCII)

BMUB-Förderung:
2.628.510 €

Projektlaufzeit:
11/2016 bis 10/2019

Internetauftritt:
zur Webseite
zur Webseite 2



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+