30.11.2010

"Green Economy" und Wachstum des Kohlenstoffmarkts entscheidend für Afrikas Entwicklung

Die African Carbon Asset Development (ACAD) Fazilität verkündete auf dem "African Bankers' Carbon Finance and Investment Forum" am 4. November 2010 in Johannesburg die Förderung von sieben Klimaschutzprojekten. Das Forum fand zum zweiten Mal statt und initiierte in der ersten Runde erfolgreich Fundraisingaktivitäten für "grünes Wirtschaften" in Afrika.

Organisiert wurde das Forum 2010 von ACAD in Zusammenarbeit mit der UNEP Finance Initiative (UNEP FI) und der Development Bank of Southern Africa (DBSA). ACAD und UNEP FI beabsichtigen, afrikanischen Finanzinstitutionen zu einem tieferen Verständnis zu verhelfen, aus welchem Grund und auf welche Art sie am boomenden Kohlenstoffmarkt teilhaben können. Mit der Veranstaltung verfolgt ACAD das Ziel, afrikanische Banker über Möglichkeiten der Kohlenstofffinanzierung zu informieren und damit Investitionen in umweltfreundliche Entwicklungsprojekte in Afrika zu fördern. Die Konferenz wurde unter anderem vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), von der Europäischen Kommission und von der Weltbank finanziell unterstützt. 

Das Forum hob den Bedarf an öffentlich-privaten Partnerschaften hervor. Diese können Fähigkeiten und Kenntnisse aufbauen, Möglichkeiten besser nutzen und das enorme Potenzial des "grünen" Wirtschaftens in Afrika als Wachstumsmotor erschließen.

"Die Strategie von ACAD basiert darauf, die Zusammenarbeit von UNEP mit lokalen Finanzinstituten zu verstärken, um gemeinschaftlich vor Ort die erforderlichen Fähigkeiten, Industriezweige und Märkte zu entwickeln", so Glenn Hodes, Senior-Wirtschaftsökonom im UNEP Risoe Centre (URC). "Durch die von uns geleistete Anschubfinanzierung und Öffentlichkeitsarbeit - beispielsweise durch dieses Forum - wollen wir afrikanische Umweltunternehmer fördern, die sich um die notwendigen Finanzmittel für die Anfangsphase und um technische Unterstützung bemühen", ergänzt Hodes. URC koordiniert die Aktivitäten von UNEP mit Bezug zu Kohlenstofffinanzierung und zum Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung (Clean Development Mechanism - CDM) und spielt eine zentrale Rolle bei der Förderung der Teilhabe von Entwicklungsländern am sich entwickelnden Kohlenstoffmarkt.

ACAD ist eine öffentlich-private Partnerschaft zwischen dem BMU, UNEP und der Standard Bank. Sie wird durch die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) finanziert. ACAD soll das Wachstum des afrikanischen Kohlenstoffmarkts durch Kontakte zu Investoren und die Bereitstellung von Startkapital anregen.