09.11.2021

„Ambition Initiative“ der NAMA-Fazilität geht in die zweite Runde

Solarmodule

Die NAMA-Fazilität startet auf der COP26 die zweite Runde der erfolgreichen „Ambition-Initiative“ mit einem Fördervolumen von 100 Millionen Euro. Foto: NAMA-Fazilität

Seit dem Ende des ersten Calls der Ambition-Initiative der NAMA-Fazilität im Mai 2021 haben mehrere zusätzliche Länder ihre national bestimmten Klimaschutzbeiträge aktualisiert. Diese Entwicklung hat im Vorfeld der 26. Weltklimakonferenz (COP26) weiter an Schwung gewonnen. Auf der COP26 in Glasgow kündigte die NAMA-Fazilität die zweite Runde der „Ambition Initiative“ an. Mit einem Fördervolumen von 100 Millionen Euro unterstützt sie Länder, die für öffentliche Entwicklungshilfe (ODA) in Frage kommen, dabei, ehrgeizige und verbesserte NDCs umzusetzen.

Neben der deutschen Regierung und der britischen Regierung beteiligt sich auch die Children's Investment Fund Foundation (CIFF) wieder bei der zweiten Runde der „Ambition Initiative“. Entwicklungs- und Schwellenländern wird so erneut ermöglicht, NAMA Support Projects (NSPs) auf der Grundlage ihrer aktualisierten NDCs einzureichen, um weitere ehrgeizige Klimamaßnahmen umzusetzen, während sich die Länder von der Covid-19-Pandemie erholen.

Der zweite Call zur Einreichung von Projektskizzen im Rahmen der „Ambition Initiative“ ist vom 9. November 2021 bis zum 30. April 2022 geöffnet. Auch in der zweiten Runde wird eine Kombination aus technischer und finanzieller Unterstützung gewährt, die es den Partnerländern ermöglicht, ihre Klimaschutzverpflichtungen zu erfüllen und gleichzeitig eine kohlenstoffneutrale wirtschaftliche Entwicklung und eine umweltfreundliche Erholung zu fördern.

Die NAMA-Fazilität verwaltet derzeit ein vielfältiges Portfolio von Projekten auf Haushalts- und Industrieebene in 28 Entwicklungs- und Schwellenländern in Asien, Afrika und Lateinamerika. Das Portfolio der NAMA-Fazilität umfasst Sektoren, die für die Reduzierung von Kohlenstoffemissionen relevant sind, insbesondere erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Verkehr, Landwirtschaft, Landnutzung, Forstwirtschaft und Abfall. Bisher haben die NAMA-Unterstützungsprojekte zu einer Verringerung der Treibhausgasemissionen (CO2e) um 5,1 Millionen Tonnen beigetragen, was dem Ausscheiden von 1,1 Millionen Personenkraftwagen aus dem Verkehr für ein Jahr entspricht.

Mit der zweiten Runde der „Ambition Initiative möchte die NAMA-Fazilität potenziellen Antragstellern signalisieren, dass Entwicklungs- und Schwellenländer, die die Umsetzung ehrgeiziger NDCs vorantreiben wollen, Unterstützung erhalten können.


Weitere Informationen

Alle Informationen zur „Ambition Initiative“ der NAMA-Fazilität unter: www.nama-facility.org