19.12.2017

Chewing over consumption-based carbon emissions accounting

Herkömmliches Denken über die Eindämmung des Klimawandels basiert auf Strategien zur Senkung der CO2-Emissionen aus der Produktion. Durch die Untersuchung der Auswirkungen, die ein steigender Konsum auf CO2-Emissionen hat, könnte die verbrauchsabhängige CO2-Emissionsberechnung neue Einsichten in Herausforderungen und Möglichkeiten für den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft liefern. Nachhaltiger Konsum ist in Verbindung mit nachhaltigen Produktionsmodellen ein integraler Bestandteil der globalen Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, insbesondere Sustainable Development Goal 12. Viele Länder forschen bereits an verbrauchsbezogenen CO2-Emissionen. Der Ansatz könnte besonders auf Kommunalebene und für Unternehmen, vor allem entlang ihrer Produktlieferkette, nützlich sein.


Englisch5,93 Mi