19.12.2016

Deutschlands Engagement für Biodiversität

Zwei Frauen halten gemeinsam die Broschüre

Dr. Tania Rödiger-Vorwerk (BMZ) und Dr. Elsa Nickel (BMUB); Foto: Kerstin Brümmer / BMUB

Während der 13. Vertragsstaatenkonferenz (VSK) des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (CBD) in Cancún, Mexiko stellten zwei Bundesministerien das internationale Engagement Deutschlands im Bereich Biodiversität vor. Dr. Elsa Nickel, vom Bundesumweltministerium (BMUB) und Dr. Tania Rödiger-Vorwerk, vom Bundesentwicklungsministerium (BMZ) sprachen vor einem hochrangigem Publikum über Deutschlands Rolle in der internationalen Zusammenarbeit zur Unterstützung der Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs). Beide unterstrichen, die Wichtigkeit von Biodiversität als Querschnittsthema in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. In diesem Zusammenhang präsentierten sie die Neuauflage der Broschüre „Biologische Vielfalt – unsere gemeinsame Verantwortung“, die gemeinsam von BMUB und BMZ herausgegeben wird.

Deutschland hat kontinuierlich seine finanzielle Unterstützung für die Erhaltung der biologischen Vielfalt international erhöht. Seit 2013 hat die Bundesregierung jährlich mehr als 500 Millionen Euro für den weltweiten Schutz von Wäldern und anderen Ökosystemen bereitgestellt. Dazu sagte Frau Dr. Nickel auf der Veranstaltung: „Das durchschnittliche Fördervolumen zwischen 2011 und 2015 war bereits doppelt so hoch (526 Millionen Euro) wie in der Zeit zwischen 2006 und 2010. Damit hat Deutschland das während der 11. und 12. VSK beschlossene Finanzierungsziel zur Erhaltung der Biodiversität, erfüllt.“

Beide Ministerien betonten, dass sich die Notwendigkeit zur Erhaltung biologischer Vielfalt nicht nur in den nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) 14 und 15, in denen es speziell um das Leben unter Wasser und auf dem Land geht, widerspiegelt. Die Erhaltung der biologischen Vielfalt, ist auch als Querschnittsthema in den Zielen der  Agenda 2030 verankert. Dies gilt insbesondere für die Themen Nahrungssicherheit, integriertes Wassermanagement, nachhaltige Stadtentwicklung und Minderung des Klimawandels.

Alle zwei Jahre zur VSK der CBD veröffentlichen beide Ministerien gemeinschaftlich die Broschüre „Biologische Vielfalt – unsere gemeinsame Verantwortung“. Die Publikation gibt einen Überblick darüber, wie Deutschland gemeinsam mit seinen Partnern im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit zur Umsetzung des Übereinkommens zur biologischen Vielfalt und so auch zur nachhaltigen Entwicklung und Sicherung der Lebensgrundlagen heutiger und zukünftiger Generationen beiträgt. Die Erhaltung der biologischen Vielfalt ist eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit, der wir nur durch ein partnerschaftliches globales Engagement begegnen können.



Kommentar hinzufügen

(*) Die Angabe der E-Mail-Adresse und eines Kommentars sind notwendig. Als Namen können Sie auch einen Nickname verwenden.




 
 
Um E-Mail-Spam zu verhindern, möchten wir Sie bitten,
die folgenden Zeichen in das nachfolgende Feld einzugeben:
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.



 

Keine Kommentare