06.07.2010

Die IKI auf dem Deutsche Welle Global Media Forum

Der Klimawandel ist eines der wichtigsten gesellschaftlichen und politischen Themen der letzten Jahre. Die Medien befassen sich täglich damit. Das diesjährige Deutsche Welle Global Media Forum konzentrierte sich deshalb auf Fragen rund um den Klimawandel und dessen Präsenz in den Medien. The Heat is on - Climate Change and the Media, so lautete der Titel des Forums, das vom 21. bis 23. Juni 2010 in Bonn stattfand. Dort trafen sich rund 1300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der ganzen Welt. Hochkarätige Referentinnen und Referenten befassten sich in Vorträgen, Paneldiskussionen und Workshops mit der Art und Weise der Berichterstattung, Kampagnen oder spezifischen Facetten innerhalb des komplexen Themas "Klima".

Auch die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) war auf dem Global Media Forum vertreten. Norbert Gorißen, Referatsleiter im Bundesumweltministerium (BMU) und verantwortlich für die Initiative, beteiligte sich am Workshop " Ideas For A Cooler World"  am dritten Veranstaltungstag. In dem Workshop ging es um das multimediale Projekt "Global Ideas" der Deutschen Welle, das das BMU innerhalb der IKI fördert. Die Deutsche Welle berichtet in 50 mehrsprachigen Reportagen und fünf halbstündigen Dokumentationen über Klimaschutzprojekte mit Vorbildcharakter aus aller Welt. Weiterführende Hintergrundinformationen präsentiert sie auf der dazugehörigen Internetseite. So werden die internationalen Zuschauer für das Thema Klimawandel sensibilisiert und mögliche Lösungsansätze bekannt gemacht.