18.11.2014

Frei zugängliche Software zum Wald-Monitoring vorgestellt

Gerodetes Waldgebiet von oben

Gerodetes Waldgebiet in Brasilien. Foto: Cyro Jose Soares

Auf dem Weltkongress der International Union of Forest Research Organizations (IUFRO) in Salt Lake City, USA, wurde am 10. Oktober die Open Foris-Initiative der Welternährungsorganisation (FAO) vorgestellt. Open Foris ist eine Zusammenstellung von frei zugänglichen Open Source-Softwareanwendungen, die eine flexible Erhebung von Wald-bezogenen Daten sowie deren Analyse und Auswertung erleichtern. Mit den Anwendungen können weltweit zum Beispiel Informationen über Waldflächen, den Zustand von Waldgebieten, ihre Nutzung und den gespeicherten Kohlenstoffgehalt erfasst werden. Ein zentrales Instrument ist hier "Collect Earth". Damit können die Nutzer hochauflösende Satellitenbilder über Google Earth beziehen, die beispielsweise zur Erstellung von Waldinventaren oder von Wald- und Landnutzungsplänen oder zur Quantifizierung von Entwaldung oder Desertifikation verwendet werden können.

Link zur Homepage der Initiative mit den verschiedenen Softwaretools: www.openforis.org (extern, englisch)

Open Foris wird durch das Projekt "Nationale Wald-Monitoring- und Informationssysteme für einen transparenten REDD+-Prozess“ der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) mit entwickelt. Das Vorhaben arbeitet mit 18 Partnerländern zusammen und fördert den Erfahrungsaustausch, Wissenstransfer und Aufbau von Fähigkeiten im Hinblick auf die Anwendung der neu entwickelten Software-Tools zum Wald-Monitoring. Dafür richtet es unter anderem Trainings in den Partnerländern aus. Die so gewonnenen Erkenntnisse dienen den Partnerländern dazu, ihre Waldschutzmaßnahmen zu planen und dafür internationale Finanzierung zu gewinnen.


Weitere Informationen