13.12.2016

Gesucht: Agrarlösungen zur Stärkung der Biodiversität

Plakat für Solution Search mit zwei Bildern und Schriftzug

Der „Solution Search“ ist jetzt online; Foto: RARE

Auf der 13. Vertragsstaatenkonferenz der UN-Biodiversitätskonvention (CBD COP13) wurde ein weltweiter Crowd-Sourcing-Wettbewerb zur Stärkung der Biodiversität gestartet. Bei dem webbasierten Wettbewerb geht es darum, die aussichtsreichsten Ansätze zur Entwicklung biodiversitätsfreundlicher Lösungen in der Landwirtschaft zu finden. Bis März 2017 sammelt die Website Solution Search Beiträge zum Thema Farming for Biodiversity. Der Wettbewerb richtet sich an Organisationen, deren innovative Lösungen das Potenzial besitzen, Landwirtschaft und Natur miteinander in Einklang zu bringen bzw. die biologische Vielfalt auf landwirtschaftlichen Nutzflächen zu steigern.

Ein Mann hält einen VortragEs handelt sich um einen dringend erforderlichen Paradigmenwechsel, denn die Landwirtschaft gehört zu den größten Nutzern von Böden, Wasser und anderen Ressourcen. Außerdem werden der Rückgang der Biodiversität, Bodenerosion, die Eutrophierung von Gewässern und aquatischen Systemen sowie das Artensterben zu einem großen Teil von der Landwirtschaft verursacht. „Die meisten Menschen glauben, dass Landwirtschaft und Biodiversität sich gegenseitig ausschließen, so dass das eine nur auf Kosten des anderen zu haben ist und nur Kompromisse möglich sind. Ökologisch sinnvoll organisierte Agrarsysteme können jedoch zu einer Steigerung der Biodiversität beitragen und gleichzeitig den Landwirten einen höheren Gewinn bringen. Solche Systeme bieten eine Win-Win-Situation“, erklärt André Leu, President von IFOAM - Organics International. Genau diese Lösungen will der Wettbewerb bekanntmachen und weiterverbreiten.

Der „Solution Search“ konzentriert sich vor allem auf solche Lösungen, die Verhaltensänderungen in der Landwirtschaft herbeiführen, die für eine weite Verbreitung besonders geeignet sind. Es geht weder um Konzepte, die bislang lediglich in der Theorie ihren Nutzen bewiesen haben, noch um Strategien, die keine ganzheitlichen Vorteile für Landwirte, Gemeinschaften, Natur, Wasser oder Klimaresilienz bieten. Durch den Wettbewerb sollen erfolgreiche Konzepte identifiziert, ausgezeichnet und bekanntgemacht werden. Dadurch stärkt der „Solution Search“ das Bewusstsein für die Bedeutung der Biodiversität und die zahlreichen Möglichkeiten, die es gibt, um sie zu schützen und nachhaltig zu nutzen. Denn der Global Biodiversity Outlook 4 zeigt: Eine der größten Schwierigkeiten bei der Bekämpfung der Ursachen des Rückgangs der biologischen Vielfalt (strategisches Ziel A aus dem Strategischen Plan der CBD) ist das fehlende Bewusstsein für die Biodiversität.

Mann hält einen Vortrag„Solution Search ist ein Online-Wettbewerb, durch den nach dem Crowd-Sourcing-Prinzip Lösungen für drängende Herausforderungen im Hinblick auf biologische Vielfalt und menschliche Entwicklung gefunden werden sollen“, so Brett Jenks, President und CEO von Rare. „Praktikerinnen und Praktiker in allen Teilen der Welt haben fantastische Lösungen hervorgebracht. Doch diese Ideen werden nur selten dokumentiert oder weitergegeben, so dass es nicht zu einer Replizierung oder gar einer Einführung auf breiter Basis kommt.“
Der weltweite Wettbewerb soll dies ändern. Er gehört zu einem dreijährigen Projekt, das Sensibilisierung und Capacity Building miteinander verbindet, um Lösungen zu verbreiten, die das Potenzial besitzen, Verhaltensänderungen herbeizuführen und die Biodiversität im Agrarsektor zu verankern. Rare, IFOAM-Organics International und das Sekretariat der Biodiversitätskonvention arbeiten gemeinsam an der Identifizierung dieser vielversprechenden Ansätze und führen anschließend weltweit Capacity-Building-Workshops durch, um diese Lösungen zu verbreiten. Dabei werden sie von der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) unterstützt. Die Workshops geben Praktikern in aller Welt Instrumente an die Hand, mit denen sie ein Bewusstsein für den Wert der biologischen Vielfalt schaffen und Sozialmarketing-Kampagnen durchführen können, um Verhaltensänderungen und die Übernahme der durch den Wettbewerb identifizierten Lösungen zu bewirken. Alle eingereichten Beiträge werden an ein großes Netzwerk aus Stakeholdern weitergegeben, die sich für eine biodiversitätsfreundliche Landwirtschaft einsetzen.

In den nächsten neun Monaten wird der „Solution Search“ mit Unterstützung zahlreicher internationaler Partner Lösungen sammeln und diese in Zusammenarbeit mit Fachleuten bewerten. Auch die Allgemeinheit ist aufgerufen, sich an diesem Prozess zu beteiligen und über die vorgelegten Lösungen abzustimmen. Die Hauptgewinner erhalten 30.000 USD. Darüber hinaus werden Preise in vier verschiedenen Kategorien in Höhe von 15.000 USD vergeben. Besonders früh eingereichte Beiträge haben eine weitere Gewinnchance: Die beste Lösung, die bis zum 10. Februar 2017 eingeht, wird mit 5.000 USD ausgezeichnet. Das gesamte Preisgeld muss zur Förderung der betreffenden Lösung sowie für die Ziele der jeweiligen Organisation verwendet werden. Alle Finalisten gewinnen eine Reise zu einem Capacity-Building-Workshop nach New York. Dort findet auch die Preisverleihung im Beisein einiger der bedeutendsten Akteure auf dem Gebiet des Biodiversitätsschutzes und der nachhaltigen Entwicklung statt.

Hier geht es zum Teilnahmeantrag.