25.10.2012

Globale Partnerschaft zur Förderung von grünem Wachstum gegründet

Am 16.Oktober 2012 gründete erstmalig eine Gruppe von 15 führenden Umwelt- und Entwicklungsorganisationen die "Green Growth Best Practice Initiative" (GGBP). Die Initiative wurde ins Leben gerufen, um Regierungen bei der Planung und Umsetzung einer grünen Wachstumsstrategie durch Analyse und Erfahrungsaustausch zu unterstützen und so eine zukunftsorientierte Umwelt- und Klimapolitik weltweit voranzutreiben.

Der vom Menschen verursachte Klimawandel sowie Umweltverschmutzung und Ressourcenknappheit bedrohen sowohl die nachhaltige Zukunft der Wirtschaft als auch die natürlichen Lebensräume. Aus diesem Grund entwickeln viele Industrie- und Entwicklungsländer umweltfreundliche und emissionsarme Wachstumspläne. Diese ökologischen Wachstumsprogramme ermöglichen Regierungen, der Privatwirtschaft und der Zivilgesellschaft durch eine Transformation hin zu einem ressourceneffizienten und nachhaltigen System langfristige soziale und ökonomische Ziele zu erreichen. Derzeit findet jedoch noch zu wenig Erfahrungsaustausch zwischen den Ländern statt. Es ist eine zentrale Herausforderung, die Kommunikation und das gegenseitige Lernen auszuweiten. Hier setzt der GGBP an: Die Initiative liefert wichtige Einblicke in gute Praxisbeispiele auf allen Ebenen der Politikgestaltung und erhöht so die Qualität und die Erfolgschancen von grünen Wachstumsplänen und deren Umsetzung deutlich.

Die Initiative wird durch verschiedene Geber unterstützt: die Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), das Climate Development and Knowledge Network finanziert durch die niederländische und englische Regierung, die European Climate Foundation (ECF) sowie das Global Green Growths Institute (GGGI). Zusammen mit der Steuerungsgruppe bestehend aus hochrangigen Organisationen bringen diese Partner ein einmaliges Bündel an Expertenwissen zur Lösung der Herausforderung ein.

Die vollständige Liste der der Organisationen in der Steuerungsgruppe: Children's Investment Fund Foundation (CIFF), Climate Development Knowledge Network (CDKN), die Internationale Klimaschutzinitiative des BMU, European Climate Foundation (ECF), Global Green Growth Institute (GGGI), Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Lateinamerika und die Karibik (ECLAC), Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP), Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP), Weltbank (WB), Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Afrika (UNECA durch das Zentrum für Afrikanische Klimapolitik), MAPS-Projekt (durch SouthSouthNorth), E3G (Third Generation Environmentalism), Wirtschafts- und Sozialkommission der Vereinten Nationen für Asien und den Pazifik (UNESCAP), sowie die Low Emission Development Strategies Global Partnership (LEDS GP).


Weitere Informationen

GGBP sucht Autoren
Die GGBP lädt Experten und Praktiker ein, sich als Autoren an einer Untersuchung zu Erfahrungen, Erfolgen und Fehlern bei der Planung und Umsetzung von grünem Wachstum zu beteiligen. Bewerbungsschluss ist der 30. November 2012.