09.12.2020

IKI Medium Grants billigen erste Projekte

Aus über 200 eingereichten Skizzen wurden 11 ausgewählt, die einen Antrag zur Förderung für Maßnahmen zum Schutz des Klimas oder der Biodiversität in Entwicklungs- und Schwellenländern einreichen werden.

Nach der Prämiere des IKI Medium Grants Ideenwettbewerbs 2020 wurden im November erstmalig 11 Projekte gebilligt, die mit einem Gesamtvolumen von 6,4 Millionen Euro im Rahmen der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) einen ausformulierten Projektvorschlag einreichen dürfen.

Mit 204 eingereichten Skizzen bot der erste Ideenwettbewerb der IKI Medium Grants eine große Auswahl an innovativen Projektideen. Insgesamt bewarben sich 138 Durchführungsorganisationen um die Fördergelder, die in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben werden.

Die thematische Bandbreite reicht von Biodiversitätsschutz in Kenia und Peru über nachhaltige Mobilität in Ghana und den Philippinen bis hin zu Green-Recovery-Finanzierung in Brasilien und Kolumbien.

Die ausgewählten Projekte in der Übersicht

  1. Schutz des Nyekweri-Waldes durch die lokale Bevölkerung, Trans Mara Subcounty, Kenia
  2. Schutz und Regeneration der hochandinen Puna-Graslandschaft und des Waldes an der Baumgrenze des Manu Biosphärenreservats, Peru
  3. Biodiversity Finance Accelerator Southern Africa, Sambia und Malawi
  4. Naturschutz in Einklang mit der Produktion von Agrarforstprodukten in Landgemeinden, Nepal
  5. Die Finanzierung einer grünen Recovery. Mobilisierung nachhaltiger Finanzen für eine biodiversitätsfreundliche wirtschaftliche Entwicklung und die besondere Rolle nachhaltiger Finanztaxonomien bei der Förderung biodiversitätsgebundener Finanzprodukte, Brasilien und Kolumbien
  6. Green Youth Labs: Trainingsprogramm für Innovation und eine sozial gerechte Energiewende, Vietnam
  7. „Communities of Practice“ als Treiber einer Bottom-Up-Energiewende in Nigeria
  8. Verbesserung der Energieeffizienz im Gebäudesektor durch den Einsatz nachwachsender Rohstoffe aus Agroforstsystemen, Usbekistan
  9. Elektrische Lastenfahrräder „Made in Ghana“ – ein Beitrag zur Verkehrswende in Ghana
  10. SPARK: Einleitung nachhaltiger Mobilitätsaktionen für klimafreundliche Städte, Philippinen
  11. Urbaner Klimaschutz: Pilotprojekte unter Art. 6 des Pariser Abkommens in Indonesien und Thailand

Als Teil der Auswahlverfahren für Kleinprojekte ergänzen die IKI Medium Grants die thematischen und länderspezifischen Auswahlverfahren der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI). Mit den IKI Medium Grants fördert das Bundesumweltministerium (BMU) gezielt kleinere zivilgesellschaftliche Akteure, die im Klima- bzw. Biodiversitätsschutz aktiv sind. Das Förderprogramm IKI Medium Grants richtet sich dabei speziell an Durchführungsorganisationen mit Sitz in Deutschland, die gemeinsam mit ihren lokalen Partnern in der internationalen Zusammenarbeit in Entwicklungs- und Schwellenländern aktiv sind. Es wird durch die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH im Auftrag des BMU durchgeführt.