25.04.2016

IKI unterstützt Marokko bei den Vorbereitungen zur 22. Weltklimakonferenz in Marrakesch

Logo COP22

Offizielles Logo der COP22 in Marokko. Foto: UNFCCC

Das Bundesumweltministerium (BMUB) unterstützt mit seiner Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) die marokkanische Regierung bei den Vorbereitungen auf den Weltklimagipfel im November 2016. Dazu findet am 26. und 27. April im marokkanischen Rabat ein Workshop zu Verhandlungsmanagement mit Mitgliedern des elfköpfigen Lenkungsausschusses zur Ausrichtung der COP sowie dem interministeriellen Verhandlungsteam statt. Auf höchster politischer Ebene diskutieren marokkanische Experten gemeinsam mit deutschen und internationalen Praktikern (Umwelt- und Außenminister sowie Vertreter des UNFCCC Sekretariats) über bisherige und künftige Strategien bei den internationalen Klimaverhandlungen. Im Mittelpunkt steht zum einen der Wissens- und Erfahrungsaustausch zu Verhandlungstechniken verschiedener Länder. Zum anderen geht es um die konkrete inhaltliche Vorbereitung zur Unterstützung von politischen Entscheidungsträgern in Marokko für internationale Konferenzen – vor allem den Petersberger Klimadialog in Berlin und die 22. Weltklimakonferenz (COP22) in Marrakesch.

Die IKI unterstützt Marokko bereits seit dem Jahr 2010 mit einer Reihe von Vorhaben. So zum Beispiel beim Ausbau von erneuerbarer Energien über zinsverbilligte Darlehen für den Bau der Solarkraftwerken Noor I und Noor III im Solarkomplex Ouarzazate, wie auch dem Aufbau der erforderlichen Wissens- und Kompetenzbasis auf dem Gebiet klimafreundlicher Solartechnologien (mit einem Schwerpunkt auf CSP-Technologien) und der Erstellung von Energieszenarien. Der Aufbau eines nationalen Kompetenzzentrums für Klimaschutz und -Anpassung unterstützt das marokkanische Umweltministerium bei der Umsetzung der nationalen Klimastrategie. Das Zentrum leistet auch direkte Beratung zur logistischen Ausrichtung der Weltklimakonferenz und unterstützt Marokko beim Ausbau von Süd-Süd-Kooperationen.



Kommentar hinzufügen

(*) Die Angabe der E-Mail-Adresse und eines Kommentars sind notwendig. Als Namen können Sie auch einen Nickname verwenden.




 
 
Um E-Mail-Spam zu verhindern, möchten wir Sie bitten,
die folgenden Zeichen in das nachfolgende Feld einzugeben:
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.



 

Keine Kommentare