08.11.2021

Neues IKI-Projekt: Fostering fiscal policy for climate change

Foto: Tobias Buchberger

Das Bundesumweltministerium (BMU) und die Interamerikanische Entwicklungsbank (IDB) haben einen Fonds zur Förderung einer klimafreundlichen Fiskalpolitik in Lateinamerika und der Karibik eingerichtet. 

Die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) des BMU unterstützt den Fonds mit einem Finanzierungsvolumen von 17,5 Millionen Euro. Mit diesen Mitteln setzt die IDB das IKI-Projekt „Fostering fiscal policy for climate change in Latin America and the Caribbean“ um. 

Zum Start des Projekts sagte BMU-Staatssekretär Jochen Flasbarth: 

"Eine starke Partnerschaft zwischen Lateinamerika, der Karibik und Deutschland ist für uns wichtig, da die Region über ein großes Potenzial für innovative Klimaschutzmaßnahmen verfügt und für die Erreichung unserer gemeinsamen Ziele im Rahmen des Pariser Abkommens von grundlegender Bedeutung ist. Ich freue mich, dass mein Ministerium gemeinsam mit der IDB die Transparenz, Effektivität und Effizienz der klimabezogenen Finanzpolitik in der Region erhöhen will." 

Das Ziel des Projekts ist es, zu einer besseren Transparenz, Effektivität und Effizienz der klimabezogenen Fiskalpolitik in Ländern Lateinamerikas und der Karibik beizutragen und damit die Gestaltung und Umsetzung von NDCs und LTS im Einklang mit dem Pariser Abkommen zu unterstützen. Neben der Förderung nationaler Klimafinanzierungsstrategien und ihrer Instrumente und der Entwicklung und Umsetzung fiskalpolitischer Instrumente und Methoden, unterstützt das Vorhaben auch Netzwerkaktivitäten der Finanzministerien in der Region.

Zur Pressemitteilung der IDB