21.01.2020

Plattform für eine kohlenstoffarme Entwicklung in Indonesien

AKSARA launch

Der stellvertretende Beauftragte für Meeresangelegenheiten und natürliche Ressourcen des Ministeriums für nationale Entwicklungsplanung (BAPPENAS) und der Direktor für Umwelt starten AKSARA. Foto: GIZ Indonesia

Das indonesische Ministerium für nationale Entwicklungsplanung (BAPPENAS) führte Ende letzten Jahres offiziell eine Anwendung zur Umsetzung und Überwachung einer kohlenstoffarmen Entwicklung ein. Der Name der Anwendung lautet AKSARA, eine Zusammensetzung aus den indonesischen Wörtern Aplikasi Perencanaan dan Pemantauan Pembangunan Rendah Karbon Indonesia. AKSARA soll das landesweit verwendete, webbasierte Instrument PEP Online ersetzen, mit dem bislang die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen sowie die Fortschritte bei der Verringerung der Treibhausgasemissionen des Landes (Minus 26 Prozent bis 2020) überwacht wurden. Auch AKSARA ist eine Online-Plattform für das Monitoring von Maßnahmen zur Minderung des Treibhausgasausstoßes. Im Vordergrund stehen bei AKSARA jedoch die im Klimaschutzabkommen von Paris festgelegten Klimaschutzbeiträge (NDCs) sowie der Beitrag des Landes zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs). Gleichzeitig unterstützt AKSARA die Erreichung des angestrebten Wirtschaftswachstums.

Mit AKSARA sollen umfassende und stärker integrierte Monitoring-, Berichts- und Prüfprozesse (MRV) umgesetzt werden können, die hohe Anforderungen an Genauigkeit, Konsistenz und Transparenz erfüllen. Dabei besteht das Ziel darin, die MRV-Prozesse durch vier Module stärker auf das Enhanced Transparency Framework (ETF) auszurichten. Die Module im Überblick:

  • ein Modul zur Unterstützung der Regierung bei der Konzeption und Planung von Maßnahmen zur Förderung einer kohlenstoffarmen Entwicklung;
  • ein Monitoring-Modul, das die Regierung dabei unterstützt, die Maßnahmen zur Förderung einer kohlenstoffarmen Entwicklung erfolgreich umzusetzen;
  • ein Evaluierungsmodul, mit dem sich ausbewogen bewerten lässt, inwiefern die Ziele im Hinblick auf eine kohlenstoffarme Entwicklung auf nationaler und regionaler Ebene erreicht wurden; und
  • ein Berichtsmodul, um die relevanten Stakeholder regelmäßig, umfassend und zuverlässig über den Stand der Umsetzung der kohlenstoffarmen Entwicklung zu informieren.

AKSARA umfasst ferner eine Wissensplattform und ein E-Learning-Modul, um den Stakeholdern, insbesondere den Beamte und Beamtinnen in den einzelnen Regionen, durch Fernlehrangebote die Möglichkeit zu bieten, selbständiger zu arbeiten.

AKSARA wurde vom indonesischen Direktorat für Umwelt in enger Abstimmung mit den Fachministerien und Fachbehörden sowie den Provinzregierungen eingeführt. Die Gesamtverantwortung für den Prozess lag bei dem stellvertretenden Beauftragten für Meeresangelegenheiten und natürliche Ressourcen des Ministeriums für nationale Entwicklungsplanung (BAPPENAS). Im Rahmen des Projektes „Monitoring, Reporting and Verification for Mitigation Measures in Indonesia (MRV-MMI)“ das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Internationalen Klimaschutzinitiative gefördert wurde, haben die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit und das World Agroforestry Centre bei der Einführung von AKSARA fachliche Unterstützung geleistet.