26.10.2018

Vietnam geht bei der Aktualisierung seines NDC über die offiziellen Anforderungen hinaus

Die Teilnehmer des letzten Konsultations-Workshops, der im August 2018 im Rahmen der Prüfung und Aktualisierung der vietnamesischen Treibhausgasminderungsbeiträge stattfand; Foto: © MONRE Vietnam

Die Teilnehmer des letzten Konsultations-Workshops, der im August 2018 im Rahmen der Prüfung und Aktualisierung der vietnamesischen Treibhausgasminderungsbeiträge stattfand; Foto: © MONRE Vietnam

Drei Jahre, nachdem das Land seine Intended Nationally Determined Contributions (INDCs) vorgelegt hat, aus denen nach der COP 21 der erste NDC des Landes wurde, hat das vietnamesische Ministerium für natürliche Ressourcen und Umwelt (MONRE) die Eckpunkte für die Aktualisierung seiner internationalen Klimaschutzzusagen vorgelegt. Diese sind das Ergebnis eines umfassenden Überprüfungs- und Aktualisierungsprozesses, der Mitte 2017 vom vietnamesischen Umweltminister auf den Weg gebracht worden war. Seitdem haben mehrere Expertenteams, denen Vertreter von Fachministerien, Entwicklungspartner sowie nationale und internationale Berater angehören, unter Federführung des MONRE intensiv an der Überprüfung und Aktualisierung des ersten NDC (NDC 1) gearbeitet.

Der Prozess wurde von dem NAMA-Projekt begleitet, das von der Internationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums (BMU) gefördert wird. Im Rahmen des Projekts haben Experten die Baseline-Daten und Minderungsszenarien für die bereits berücksichtigten Sektoren analysiert (Energie; Abfallwirtschaft; Landnutzung, Landnutzungsänderungen und Waldwirtschaft sowie Landwirtschaft). Außerdem haben sie in Zusammenarbeit mit anderen Fachleuten in der gemeinsamen Task Force weitere Minderungspotenziale identifiziert. Darüber hinaus konnten ein Baseline-Szenario und ambitionierte Möglichkeiten zur weiteren Minderung des Treibhausgasausstoßes für das verarbeitende Gewerbe entwickelt werden. Damit wurde ein wichtiger Schritt getan, um den NDC auf einen weiteren wichtigen Sektor auszuweiten.

Die vorläufigen Ergebnisse der Überprüfung und Aktualisierung wurden sukzessive in den Konsultationsprozess eingespeist. Die NDC Task Force hat einen aktualisierten Technischen Bericht zum NDC vorgelegt, der während des Prozesses in mehreren Formulierungsphasen auf der Grundlage der Konsultationsergebnisse erarbeitet wurde.

Auf dem zweiten großen Workshop zur Konsultation der Stakeholder, der Ende August 2018 unter Vorsitz des stellvertretenden Umweltministers Le Cong Thanh stattfand, wurden einem breiten Publikum wichtige Inhalte aus dem ersten Entwurf des Technischen Berichts zum aktualisierten NDC (NDC 2) vorgestellt. Dazu zählten etwa 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Fachministerien, wissenschaftlichen Einrichtungen und Organisationen der Zivilgesellschaft. Die Aktualisierungen umfassen bis jetzt Anpassungen in Bezug auf das Bezugsjahr, das Business-as-ususal-Szenario, das bedingte NDC-Minderungsziel sowie die Berücksichtigung des verarbeitenden Gewerbes als weiteren Sektor.

Jörg Rüger, Legationsrat Erster Klasse der deutschen Botschaft in Hanoi, bei der Eröffnung des Konsultations-Workshops zur Überprüfung und Aktualisierung des vietnamesischen NDC im August 2018; Foto: © GIZ Vietnam

Mit der Erstellung eines umfassenden technischen NDC-Entwurfs mit detaillierten Informationen zu Datenquellen, Berechnungen und Minderungspotenzialen für die verschiedenen Sektoren geht das MONRE über die offiziellen Anforderungen des UNFCCC weit hinaus. Der fristgerechte Abschluss des Prozesses fällt mit der COP 24 zusammen, an der eine sektorübergreifende Delegation aus Vietnam teilnehmen wird. Die Delegation soll auf der COP 24 die dritte Nationale Mitteilung im Rahmen der UNFCCC vorstellen, die aktuelle Informationen über den Klimawandel sowie ein aktuelles Treibhausgasinventar enthält. Mit seinem Engagement bekräftigt Vietnam sein Bekenntnis zur internationalen Klimaschutzpolitik und den Zielen des Klimaschutzabkommens von Paris.

Das MONRE plant, den Technischen Bericht bis Ende 2018 fertigzustellen und ihn in der ersten Jahreshälfte 2019 der Regierung zur Verabschiedung vorzulegen, um ihn anschließend im Rahmen der UNFCCC zu präsentieren.

Das Projekt „Schaffung eines übergreifenden Rahmens für NAMAs und MRV in Vietnam“ wird gemeinsam von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und dem Institute for Hydrology, Meteorology and Climate Change (IMHEN) in Vietnam durchgeführt. Zwar wurde das Projekt Ende September 2018 formal abgeschlossen, doch soll der von der vietnamesischen Regierung auf den Weg gebrachte Prozess zur Überprüfung und Aktualisierung des NDC im Rahmen des von der IKI geförderten Projekts „Unterstützung Vietnams bei der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens“ fortgeführt werden.