29.04.2016

Thailand gibt Startschuss für Roadmap zur Treibhausgasreduktion

Workshop Foto

Workshop des Global Green Growth Institute (GGGI). Foto: Global Green Growth Institute (GGGI)

Mit einer Roadmap zur Reduktion von Treibhausgasen will Thailand den Übergang seiner Industrie hin zu grüneren Produktionsmodellen einleiten. Bei der Erstellung des strategischen Plans wurde die thailändische Regierung durch ein Projekt der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesumweltministeriums unterstützt. Im Auftrag der IKI führte das Global Green Growth Institute (GGGI) das Projekt vor Ort durch.

Gemeinsam mit dem Amt für natürliche Ressourcen, Umweltpolitik und -planung (ONEP) organisierte GGGI eine Veranstaltung mit mehr als 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmern relevanter Regierungsorganisationen, aus dem Privatsektor, sowie der Zivilgesellschaft, und stellte in diesem Rahmen die Roadmap zur Reduktion von Treibhausgasen vor. Besonderes Augenmerk lag dabei auf Thailands Auto-, Palmöl- und Tiefkühlindustrie. Thailands Industriesektor macht 38% des Bruttoinlandprodukts und mindestens 23% der Emissionen aus.

„Thailand hat zugesagt, seine Emissionen zu reduzieren und seine national festgelegten Beiträge zur Treibhausgas-Emissionsminderung (NDC) einzuhalten. Die Roadmap zur Reduktion von Treibhausgasen ist ein sehr nützliches Instrument, das klare Angaben und Schritte für das Land vorgibt, um seine Emissionen zu reduzieren“, sagt Dr. Raweewan Bhuridej, Generalsekretär von ONEP.

Die Roadmap ist die erste ihrer Art in Thailand. Bei effektiver Umsetzung ist eine Emissionsreduktion im Zielsektor um bis zu 3-5 Millionen Tonnen CO2 möglich.

„Wir freuen uns sehr Thailand zu unterstützen und in Zusammenarbeit mit GGGI Thailands Wende zur  grünen Industrie zum nächsten Schritt zu verhelfen“, sagte Dr. Christine Falken-Grosser, Beraterin für Wirtschaft und Finanzen der Deutschen Botschaft in Thailand. „Diese Roadmap zur Reduktion von Treibhausgasen stellt konkrete Informationen darüber zusammen, was der Privatsektor und die Regierung tun können und wie am effektivsten in Politiken und Anreize investiert werden kann.“


Weitere Informationen