18.05.2016

Green Oscar Award für IKI-Klimaschutzstipendiat

Prinzessin Anne und Gilbert Adum

Prinzessin Anne und Gilbert Adum; Foto: Whitley Award

Der vom Bundesumweltministerium geförderte Klimaschutzstipendiat Gilbert Adum aus Ghana gewann den diesjährigen Whitley Award, der auch als „Green Oscar“ bekannt ist. Prinzessin Anne, Mitglied der britischen Königsfamilie, übergab ihm den mit £35.000 dotierten Preis in London in einer feierlichen Zeremonie der Royal Geographical Society. Die Forschung Adums an Großen Pfeiffröschen (Arthroleptis krokosua), die in Ghana besonders vom Klimawandel bedroht sind, war unter mehr als 130 anderen eingereichten Projekten ausgewählt worden. Adum ist derzeit Gastwissenschaftler am Museum für Naturkunde Berlin.

Gemeinsam mit der herpetologischen1  Arbeitsgruppe um den Wissenschaftler Mark-Oliver Rödel vom Berliner Naturkundemuseum begleitet Gilbert Adum eine Population von Großen Pfeiffröschen, einer gefährdeten Art, durch intensive Feld- und Schutzarbeit. Sein Forschungsaufenthalt in Berlin als Klimaschutzstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung wird durch Mittel der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) des BMUB gefördert.
Bundesumweltministern Hendricks sagte anlässlich der Preisverleihung: „Es freut mich außerordentlich, dass einer der Humboldt-Klimaschutzstipendiaten diesen angesehenen Preis erhalten hat. Als wir 2009 das Klimastipendienprogramm starteten, war es unsere große Hoffnung, außergewöhnlich leistungsstarken Talenten in Entwicklungsländern ein wenig den Weg zu ebnen. Der überfällige Strukturwandel zu nachhaltiger, umwelt- und klimaverträglicher Entwicklung weltweit hängt wesentlich vom Einsatz von Persönlichkeiten wie Gilbert Adum aus Ghana ab. Ich gratulieren ihm herzlich und wünsche ihm für seine weitere Forschung viel Erfolg.“

Seit dem Jahr 2010 vergibt die Alexander von Humboldt-Stiftung internationale Stipendien für Klima- und Ressourcenschutz, die aus Mitteln der Internationalen Klimaschutzinitiative des BMUB finanziert werden. Jährlich werden im Rahmen dieses Stipendienprogramms bis zu zwanzig Stipendiatinnen und Stipendiaten gefördert. Während ihres einjährigen Deutschlandaufenthaltes führen sie an deutschen Universitäten oder bei anderen geeigneten Institutionen ein Projekt im Bereich Klima- oder Ressourcenschutz durch. Ziel ist der Austausch von Wissen, Methoden und Techniken.
Gilbert Adum möchte mit dem Green Oscars Award seine innovative Forschung fortsetzen, um insbesondere die ökologisch notwendigen Umweltbedingungen der gefährdeten Froschart zu untersuchen und zu verstehen. Bei seiner Arbeit ist ihm die Einbeziehung der lokalen Bevölkerung ein großes Anliegen, die ein Schlüssel zum Fortbestehen nicht nur der Population der Großen Pfeiffrösche, sondern auch anderer in dem Habitat lebender Tiere ist. Als Gründer und Leiter der gemeinnützigen Westafrikanischen Schutzorganisation für Amphibien „SAVE THE FROGS!“ Ghana möchte er nicht nur die Tiere schützen, sondern auch zum Erhalt des Lebensunterhaltes der lokalen Bevölkerung und der Ausbildung einer neuen Generation von Amphibienspezialisten in Ghana beitragen.

 

1 Herpetologie: Lehre und Kunde von den Tierklassen der Amphibien (Lurche) und Reptilien (Kriechtiere).