01.08.2013

Neuer Blog informiert über nachhaltigen Verkehr in China

Fahrgast vor chinesischem Taxi

Quelle: GIZ

Im Zuge der rasanten Verstädterung und des wirtschaftlichen Wachstums in China hat der Bedarf nach Mobilität dort in den letzten zwei Jahrzehnten stark zugenommen. Dadurch steigen der Konsum von fossilen Brennstoffen sowie der Ausstoß von Treibhausgasemissionen im Transportsektor landesweit schneller als in anderen Bereichen. Der Einsatz von emissionsarmen Transportlösungen in China würde nicht nur die Treibhausgasemissionen deutlich senken, sondern auch andere Vorteile mit sich bringen, wie zum Beispiel eine bessere Luftqualität, weniger Stau und eine höhere Straßensicherheit.

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH hat deswegen einen neuen Blog zum Thema nachhaltiger Transport gestartet. Unter www.sustainabletransport.org (extern, englisch) finden interessierte Leser Neuigkeiten, Veranstaltungshinweise und aktuelle Studien in vier Rubriken: Transport und Klimawandel, Elektromobilität, grüne Logistik und städtischer Verkehr.

Die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) fördert aktuell zwei Projekte zum Ausbau eines nachhaltigen Transportwesens in China. Sie werden von der GIZ durchgeführt und befassen sich mit der Verbreitung von Elektromobilität sowie der Einführung von Maßnahmen zum Transport Demand Management in Peking. Ein bereits abgeschlossenes IKI-Projekt engagierte sich für den Einsatz vorbildlicher Umwelttechnologie, die den Ausstoß von leichtflüchtigen Kohlenwasserstoffen während des Tankvorgangs reduziert.