Zurück zu den Ergebnissen

Stand: April 2017

MAIN Phase III: Einlösung des NAMA-Versprechens zur Steigerung der internationalen Ambition im Bereich Klimaschutz


Ziel und Massnahmen

Aufbauend auf den CCAP-Vorgängerprojekten und im Rahmen des Netzwerks zur Umsetzung von Minderungsaktivitäten (MAIN) zur Umsetzung von national angemessenen Klimaschutzmaßnahmen (NAMAs) unterstützt das Projekt Schwellen- und Entwicklungsländer in Lateinamerika und Asien bei der Gestaltung ambitionierter NAMAs und anderer wirkungsvoller Klimaaktivitäten. Dies umfasst eine Erweiterung des MAIN-Netzwerks, wodurch die Teams aus politischen Entscheidungsträgern in Entwicklungsländern zur Entwicklung noch ehrgeizigerer sektoraler Maßnahmen und noch anspruchsvollerer effektiverer Finanzierungsmechanismen motiviert werden sollen. So sollen die besten NAMAs dabei unterstützt werden, eine Finanzierung zu erhalten. CCAP wird eine Pipeline mit NAMAs zur Einreichung bei der NAMA Facility aufbauen. CCAP bringt GCF-Vorstandsmitglieder und wichtige UNFCCC-Verhandler zusammen, um aufzuzeigen, wie NAMAs als wichtige Grundsteine für ehrgeizigere Pledges in Paris und als Eckpfeiler im darauffolgenden Umsetzungsprozess zu einer kohlenstoffärmeren, anpassungsfähigeren Zukunft beitragen können im Kontext der NDC-Umsetzung.

Vorgängerprojekte:

Klimaschutzmassnahmen Implementierungs-Netzwerk (MAIN I)

Mitigation Action Implementation Network (MAIN) Phase II

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Mehrere Policy Papers entwickelt zu den Anforderungen an die Länder, ihre Intended Nationally Determined Contributions (INDCs) in Politiken, Maßnahmen und finanzierbare Investitionsstrategien umzuwandeln, sowie die für einige Entwicklungsländer hierfür benötigte Unterstützung, u.a.: "Converting INDCs Into Action", “Next Steps for Converting INDCs into Action”, and a submission to the UNFCCC on Supporting NDC Conversion and Implementation through Post-Paris UNFCCC Processes.
  • International Dialogue on Enhancing Ambition (IDEA) durchgeführt: Im Oktober 2015 diskutierten Verhandler, GCF Aufsichtsratsmitglieder und Finanzinstitutionen über den Prozess der Umwandlung von INDCs in finanzierbare Investitionsstrategien, darüber, was Finanzierer benötigen, um sie unterstützen zu können, und darüber, wie Finanzierungsinstitutionen wie der Green Climate Fund (GCF) diese Aktivitäten unterstützen können.
  • Side Event bei der UNFCCC COP21 in Paris mit dem Titel “Transformation in the Energy Sector and Achieving INDCs” mit dem International Council for Sustainable Energy (ICSE) unter Beteiligung der Regierungen von Uruguay und Deutschland, Germanwatch und mehreren Panel-Teilnehmenden auf dem Privatsektor.
  • Policy Lunches für Mitglieder des GCF Board und UNFCCC-Verhandler bei Meetings des GCF Board und der COP21 zu wichtigen Themen im Bereich Klimafinanzierung, u.a.: GCF Strategic Plan, Unterstützung für die Umwandlung von INDC in NDCs sowie deren Umsetzung und Unterstützung der GCF Projekt-Pipeline.Inputs zum “Review of the Initial Proposal Approval Process” des GCF (04/2016), u.a. mit Argumenten für einen zweistufigen Bewilligungsprozess, basierend auf demjenigen der NAMA Facility.
  • 7. MAIN Latin America Regional Dialogue (MAIN-LAC) in Mexico City, Mexico, 02/2016, durchgeführt, der hochrangige Entscheidungsträger aus Lateinamerika und Vertreter von Industrieländern und Finanzierungsinstitutionen zusammenbrachte. Die Veranstaltung versuchte, die Dynamik im Zuge von Paris fortzuführen, indem sie die Notwendigkeit der Umsetzung von NDCs in greifbare und ehrgeizige NAMAs und Programme deutlich machte und das Thema Mobilisierung von Finanzierung, u.a. vom GCF, in den Vordergrund stellte.
  • Climate Finance Forum im  Mai 2016 in Bonn, Deutschland durchgeführt: Das Meeting brachte hochrangige Entscheidungsträger aus Entwicklungs- und Schwellenländern sowie Industrieländern und Vertreter von Klimafinanzierungsinstitutionen zusammen, um die Entwicklung und Finanzierung von transformatorischen Programmvorschlägen und Klimastrategien zu fördern, die den Entwicklungs- und Schwellenländern dabei helfen sollen, ehrgeizige Resultate und eine nachhaltige Entwicklung zu erreichen, um ihre NDCs zu erreichen.
  • Politische Analyse entwickelt zur Nutzung von sogenannten Internationally Transferred Mitigation Outcomes (ITMOs), wie in Artikel 6 des Paris-Abkommens zugelassen. Eingabe bei der UNFCCC zu wichtigen Aspekten bzgl. der Entwicklung und Nutzung von ITMOs, die das Erreichen der im Paris-Abkommen vorgesehenen globalen Zielen unterstützen können, indem weitere Optionen geschaffen werden, um die derzeitigen NDCs kostengünstig umsetzen zu können.
  • CCAP hat gemeinsam mit UNEP-DTU und dem NewClimate Institute einen Policy Brief erstellt, der sich damit befasst, wie NAMAs gestaltet werden sollten, um günstige Bedingungen für Investitionen in Niedrigemissionstechnologien fördern. Dies umfasst v.a. drei Aspekte: Verbesserung der politischen und institutionellen Rahmenbedingungen, Adressieren der Themen finanzielle Risiken und Rendite und das Identifizieren von Projekten sowie das Aufzeigen ihrer Machbarkeit.
  • Unterstützung Perus bei der Entwicklung eines NAMAs im Bereich dezentrale Energieversorgung mit erneuerbaren Energien und Kolumbien im Bereich kommunales Abfallmanagement.

Projektdaten

Land:
Global: Argentinien, Chile, China, Costa Rica, Dominikanische Republik (Dom Rep), Indonesien, Kolumbien, Malaysia, Pakistan, Panama, Peru, Philippinen, Thailand, Uruguay, Vietnam

Partnerinstitution:

Argentinien: Ministerium für Energie
Chile: Ministerium für Umwelt
Costa Rica: Ministerium für Umwelt und Energie
Dominikanische Republik: Nationaler Rat für Klimawandel und CDM
Ecuador: Umweltministerium
Kolumbien: Ministerium für Umwelt und nachhaltige Entwicklung
Panama: Ministerium für Energie
Peru: Ministerium für Umwelt
Uruguay: Ministerium für Wohnungsbau, Landordnung und Umwelt
China: Nationales Zentrum für Klimawandelstrategie und Internationale Kooperation
Indonesien: Nationaler Rat für Klimawandel
Malaysia: Ministerium für natürliche Ressourcen und Umwel
Pakistan: Abteilung Klimawandel des Sekretariats des Bundeskabinetts
Philippinen: Klimawandelkommission
Thailand: Büro für natürliche Ressourcen und Umweltpolitik und -planung
Vietnam: Vietnam Institut für Meteorologie, Hydrologie und Umwelt des Ministeriums für natürliche Ressourcen und Umwelt


Durchführungs­organisation:

Center for Clean Air Policy (CCAP)


BMUB-Förderung:
3.000.000 €

Projektlaufzeit:
07/2015 bis 12/2017

Internetauftritt:
zur Webseite



Zurück zu den Ergebnissen