Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Mai 2017

Programm zur Integration des Agrarsektors in Nationale Anpassungspläne (NAPs)


Ziel und Massnahmen

Das Programm, Integration des Agrarsektors in Nationale Anpassungspläne (National Adaptation Plans, NAPs), will Partnerländer darin unterstützen, geeignete Klimaanpassungsmaßnahmen im Agrarsektor zu identifizieren und in die relevanten Planungs- und Budgetierungsprozesse zu integrieren. Die mehrjährige Initiative, die an die jeweiligen landespezifischen Bedürfnisse angepasst ist, wird finanziell vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert. Das Programm trägt dazu bei:

  • Institutionelle Kapazitäten und Prozesse zur Operationalisierung von Klimawandelbewältigungsstrategien im Agrarsektor zu erhöhen.
  • Den Zugang zu internationaler Klimafinanzierung zu fördern, z.B. Global Environment Facility (GEF) und Green Climate Fund (GCF).
  • Die Investition von nationalen Mitteln, die für die Klimaanpassung vorgemerkt sind, gezielter zuzuteilen.
  • Erfahrungen und Best-Practice Ansätze zu Planungs- und Budgetprozessen im Bereich Anpassung auszutauschen.

 Zwar setzt das Programm einen Schwerpunkt auf Landwirtschaft, einschließlich Forstwirtschaft und Fischerei, die Ergebnisse und Prozesse sind allerdings auch für weitere Sektoren anwendbar, die sich mit der Integration der Folgen des Klimawandels in nationale Planungs- und Budgetierungsprozesse befassen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Jedes der acht Länder, die dem Programm in 2015 beigetreten sind, implementiert aktuell planmäßig die Aktivitäten. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Umwelt- und Landwirtschaftsministerien und wird durch UNDP und die FAO unterstützt. Weitere Details zum Fortschritt der einzelnen Länder gibt es auf den Webseiten von UNDP und FAO. In 2016 sind dem Programm drei neue Länder beigetreten, die aktuell ihre Arbeitspläne für einleitende Aktivitäten vorbereiten (Kolumbien, Gambia und Guatemala). Durch globale, regionale und nationale Foren hat das Programm bereits einen erheblichen Beitrag zur globalen Sensibilisierung für die Zusammenhänge von Klimawandelanpassung und Landwirtschaft beigetragen.

Broschüre "Addressing agriculture, forestry and fisheries in National Adaptation Plans – Supplementary guidelines" erschienen. (Englisch, PDF, 2,7MB)

Projektdaten

Land:
Global: Gambia, Guatemala, Kenia, Kolumbien, Nepal, Philippinen, Sambia, Thailand, Uganda, Uruguay, Vietnam

Partnerinstitution:

Kenya: Ministry of Agriculture, Livestock and Fisheries Nepal: Ministry of Agriculture Development (MoAD) Philippines: Department of Agriculture (DA) Thailand: Office of Agriculture Economics (OAE) Uganda: Ministry of Agriculture (MoA) Uruguay: Ministry of Livestock, Agriculture and Fisheries (MGAP)- Ministerio de Ganaderia, Agricultura y Pesca Viet Nam: Ministry of Agriculture and Rural Development (MARD) Zambia: Ministry of Agriculture and Livestock (MAL)


Durchführungs­organisation:

United Nations Development Programme (UNDP) and the Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO)


BMUB-Förderung:
15.000.000 €

Projektlaufzeit:
12/2014 bis 12/2018

Internetauftritt:
zur Webseite
zur Webseite 2



Zurück zu den Ergebnissen