Weltkarte und Projektliste - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Januar 2017

Green Cooling Initiative II


Ziel und Massnahmen

Ziel ist es, durch eine verbesserte internationale Positionierung von umwelt- und klimafreundlichen Kühltechnologien die Entkopplung von THG-Emissionen im Kühlsektor in den Partnerländern nachhaltig voranzutreiben. Das Projekt bringt somit Resultate in die globale Klima- und Ozondiskussion (UNFCCC, CTCN, TEC, CCAC, MP) ein, um eine adäquate Beachtung des Kältesektors zu erreichen. Der Ausbau von globalen und regionalen Netzwerken mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft dient der Verbreitung klimafreundlicher Kühltechnologien. Gezielte Politikberatung auf Basis von Technology Roadmaps unterstützt Partnerländer bei der Umsetzung von Kühltechnologiestandards. Außerdem befähigt Kapazitätsaufbau die Partnerländer dazu, Technologietransformationen zu stemmen. Freiwillige Beiträge aus dem Privatsektor steigern Transformationsbereitschaft und generieren Public-Private Partnerships. Partnerschaften mit Finanzierungsinstitutionen fördern replizierbare Finanzierungsmodelle und Instrumente.

Vorgängervorhaben Green Cooling Initiative

Projektdaten

Land:
Ghana, Kenia, Seychellen

Partnerinstitution:

Kenia: Ministry of Environment, Natural Resources and Regional Development Authorities, National Ozone Unit;
Ghana: Ministry of Environment, Science, Technology and Innovation (MESTI), Environmental Protection Agency (EPA), National Ozone Unit;
Seychellen: Ministry of Environment and Energy, National Ozone Unit


Durchführungs­organisation:

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)


BMUB-Förderung:
4.900.000 €

Projektlaufzeit:
05/2017 bis 10/2021

Internetauftritt:
zur Webseite



Zurück zu den Ergebnissen