Weltkarte und Projektliste - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Januar 2017

Waldschutz Mata Atlântica II


Ziel und Massnahmen

Das Vorhaben trug zum Schutz, zur nachhaltigen Nutzung und zur Wiederherstellung der Mata Atlântica als global signifikanter Kohlenstoffsenke mit klimarelevanter Biodiversität bei. Es umfasste Maßnahmen zur Ausweitung des nationalen Schutzgebietssystems, zum Erhalt und zur Wiederherstellung von Waldflächen, zur Etablierung eines Klima- und Biodiversitäts-Monitoringsystems sowie zur Kompetenzförderung von öffentlichen und privaten Umweltinstitutionen. Das Vorhaben knüpfte damit an das IKI-Projekt zur Einrichtung des Atlantic Forest Conservation Fund an, aus dem in den Jahren 2008 und 2009 bereits Maßnahmen zum Schutz und zur Wiederherstellung der Mata Atlântica finanziert wurden.

Das Projekt wurde auch durch die KfW Entwicklungsbank durchgeführt.

Vorgängerprojekt:

Schutz der atlantischen Küstenwälder

Nachfolgeprojekt:

Biodiversitäts- und Klimaschutz in der Mata Atlântica

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt ist abgeschlossen
  • Transfersysteme und Mechanismen zur Zahlung von Umweltleistungen auf fast 900.000 ha unter Berücksichtigung von fast 2.000 Familien wurden errichtet
  • Monitoringinformationen zur Waldbedeckung von Kohlenstoffspeichern und –senken sowie der Biodiversität wurden erstellt und verbreitet
  • 397.798 Hektar föderale Schutzgebiete wurden ausgewiesen
  • Sieben Gemeindeplänen zum Schutz und zur Wiederherstellung der Mata Atlantica wurden erstellt

Projektdaten

Land:
Brasilien

Partnerinstitution:

Ministerium für Umwelt Brasilien (MMA)


Durchführungs­organisation:

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)


BMUB-Förderung:
3.145.259,88 €

Projektlaufzeit:
11/2009 bis 10/2012

Internetauftritt:
zur Webseite



Zurück zu den Ergebnissen