Länderspezifisches Auswahlverfahren: Argentinien

Die Frist zur Einreichung von Projektskizzen für dieses Auswahlverfahren endete am 29. April 2019.

Stand des Verfahrens

Die erste Verfahrensstufe für dieses Auswahlverfahren ist abgeschlossen. Alle teilnehmenden Organisationen wurden schriftlich über das Ergebnis der Bewertung informiert. 

Im Überblick - die Förderschwerpunkte

Die Projektideen sollten mindestens einen der folgenden Förderschwerpunkte beinhalten, dabei einen übergreifenden regionalen Ansatz verfolgen:

  1. Wald- und landschaftsbezogene Wiederherstellung 
  2. Ressourceneffizienz 
  3. Nachhaltiger Transport

Projektauswahl

Die Konsortien der folgenden Skizzen wurden aufgefordert, einen detaillierten Projektvorschlag für die zweite Stufe des Verfahrens zu erstellen. Es besteht kein Anspruch auf Förderung. Die Förderung ist abhängig von der Antragsprüfung und der Verfügbarkeit von Haushaltsmitteln.

Förderung von kohlenstoffarmen und klimaresilienten Entwicklungspfaden für Argentinien (ProCLIM-AR)

Konsortium

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

mit: Fundación Vida Silvestre Argentina, Fundación Avina Argentina, Nationale Universität San Martin (UNSAM), NewClimate Institute, World Resources Institute, Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen - Landesbüro Argentinien, Fundación ArgenINTA

Status

In zweiter Auswahlstufe

Kontakt

Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH
IKI-Sekretariat

Stresemannstraße 69-71
10963 Berlin

iki-secretariat(at)z-u-g.org

Telefonische Sprechzeiten: 

Dienstag:  14 bis 16 Uhr (MEZ)
Donnerstag: 10 bis 12 Uhr (MEZ)

Telefon: + 49 30 700 181 222