Projektdurchführungsphase

Berichterstattung

Die Projektdurchführungsphase umfasst die Laufzeit des jeweiligen Projekts (24 bis 36 Monate). In dieser Phase ist von Durchführungsorganisationen jährlich über den Fortschritt ihrer Projekte zu berichten. Zwischennachweise bestehen aus einem fachlichen und administrativen Teil (siehe Vorlage -- in Vorbereitung) und sind dem IKI Secretariat der ZUG jährlich bis zum 30. April für den Zeitraum des vorangegangenen Kalenderjahres vorzulegen sind. Das IKI Secretariat prüft die Zwischennachweise binnen etwa drei Monaten nach deren Erhalt. Falls nötig, werden von Durchführungsorganisationen weitere Informationen eingefordert.

Im Rahmen des IKI-Wissensmanagements werden Durchführungsorganisationen außerdem aufgefordert, halbjährliche Projekt-Updates (siehe Vorlage -- in Vorbereitung) bis zum 31. März und 30. September jedes Jahres beim IKI Secretariat einzureichen.

Änderungen während Projektdurchführung

Während der Projektdurchführungsphase erfordern alle wesentlichen Änderungen des Projekts einen Änderungsbescheid (und eine Änderung des Weiterleitungsvertrags). Ein Änderungsbescheid ist von der Durchführungsorganisation zu beantragen (siehe Vorlage -- in Vorbereitung). Die Bearbeitung eines Änderungsantrags dauert ca. sechs Wochen. Unwesentliche Änderungen mit geringfügigen Folgen für das Projekt erfordern keinen Änderungsantrag und sind im Rahmen der Zwischennachweise zu erläutern.

Weitere Informationen zur Projektdurchführungsphase, zum Änderungsverfahren und zur Öffentlichkeitsarbeit finden Sie in den Handreichungen und Vorlagen in diesem Abschnitt der Website.

Projektphase IKI Medium Grants (zum Vergrößern bitte klicken).

Kontakt

Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH
IKI-Sekretariat

Stresemannstr. 69-71
10963 Berlin

Telefonische Sprechzeiten
Dienstag 14-16 Uhr (MESZ)
Donnerstag 10-12 Uhr (MESZ)

E: iki-secretariat(at)z-u-g.org
I: www.z-u-g.org